Girl, Goddess, Queen - Mein Name ist Persephone

GIRL, GODDESS, QUEEN
Mein Name ist Persephone
Von Bea Fitzgerald

Einzelband
Erschienen am 30. August 2023
Verlag cbj
Genre Romantasy
Seitenzahl 488
Ab 14 Jahren

Inhalt:
Persephone wurde nicht geraubt, sie ist in die Unterwelt geflohen. Dort hat weder ihr Vater Zeus noch ihre Mutter Demeter Macht über sie. Um keinen Preis will sie an irgendeinen Gott verheiratet werden, der sich selbst mehr liebt als sie. Jetzt muss sie den abweisenden und unerwartet attraktiven Hades davon überzeugen, mit ihr gemeinsames Spiel zu machen. Persephone hat einen Plan, der den Olymp bis ins Mark erschüttern wird …
(Quelle: cbj-Verlag)

Meine Gedanken und Meinung:
Gelesen von 1.1. bis 4.1.
Erwartung: hoch, habe viel Gutes gehört, wurde bei Hades und Persephone-Geschichten aber oft enttäuscht, deshalb etwas vorsichtig.
Handlung & Charaktere: Handlung ist schnell erzählt, es passiert auch nicht so wahnsinnig viel, trotz der vielen Seiten. Die Geschichte ist eher charakterorientiert und es dreht sich viel um Persephones Entwicklung, die auch gut dargestellt wird. Man hätte auch mehr auf Hades eingehen können, allerdings macht er keine wirkliche Entwicklung durch. Die kleineren Charaktere werden eher einseitig dargestellt.
Lieblingsfigur: Styx, sie ist lustig und lockert die Handlung gut auf.
Empfehlenswert? Ja, allerdings eher für jugendliche Leser
3,5 von 5 Sternen

Gilde der Jäger - Engelsblut

ENGELSBLUT
Gilde der Jäger
Von Nalini Singh

Band 3 von 15
Erschienen am 04. November 2011 beim LXY-Verlag
Erhältlich als Taschenbuch (416 Seiten, 9,99 Euro) und als eBook (9,99 Euro)
Übersetzt von Cornelia Röser
Genre romantische Fantasy, Urban Fantasy
Ab 16 Jahren

Inhalt:
Vampirjägerin Elena Deveraux und ihr Geliebter, der ebenso attraktive wie tödliche Erzengel Raphael, sehen sich – kaum nach New York zurückgekehrt – einer neuen Bedrohung gegenüber. Ein Vampir hat eine Mädchenschule überfallen und ein Blutbad angerichtet. Aber das ist erst der Anfang. Immer mehr Vampire werden von einem unkontrollierbaren Blutdurst erfasst. Und dann scheint der Wahnsinn auch auf Raphael überzuspringen. Die Zeichen sind eindeutig: Eine uralte, bösartige Macht aus Raphaels Vergangenheit ist zurückgekehrt. Kann Elena ihren Geliebten retten?
(Quelle: LXY-Verlag)

Meine Gedanken und Meinung:
An 3 Tagen gelesen
Cover: gefällt mir echt gut, auch wenn es eigentlich immer das gleiche Cover in unterschiedlichen Farben ist.
Erwartungen: habe die Reihe lange pausiert, freue mich jetzt aber darauf wieder weiterzulesen, erinnert mich immer an meine Teeniezeit.
Schreibstil: ganz gut, aber nichts Besonderes.
Handlung: Elena muss, sich immer noch, an ihr Engelsdasein gewöhnen, dazu noch die komischen Vorkommnisse, der Angriff auf die Schule ihrer Halbschwestern, und noch die Naturkatastrophen. Hat mich echt gefesselt, obwohl man schon recht schnell den Grund dafür kennt und es dann noch lange dauert, bis es ein Zusammentreffen gibt. Aber dazwischen passiert, viel auf der Beziehungsebene. Das Ende war dann ganz cool aber auch wieder so offen.
Charaktere: fand es total spannend, dass Elena mit ihrem Vater ihrer Stiefmutter und ihren Halbschwestern konfrontiert wird und das bei diesen Beziehungen in die Tiefe gegangen, wird. Auch auf ihrer Mutter wird eingegangen, das gibt allem nochmal mehr Tiefe.
Fazit: guter Buch, hat mir gut gefallen.

Fourth Wing - Flammengeküsst

FOURTH WING
Flammengeküsst
Von Rebecca Yarros

Band 1 von 5(?)
Erschienen am 15.06.2023 beim dtv-Verlag
Erhältlich als Hardcover (768 Seiten, 28 Euro) und als eBook (16,99 Euro)
Übersetzt von Michaela Koloziejcok
Genre Fantasy, Romantasy
Ab 16 Jahren (eigene Einschätzung)

Inhalt:
Violets Traum, Schriftgelehrte am renommierten Basgiath War College zu werden, zerplatzt jäh, da sie als Tochter der Generalin am Auswahlverfahren der Drachenreiter teilnehmen muss. Das erste Jahr wird nicht einmal die Hälfte aller Bewerber überleben, denn Drachen binden keine schwachen Menschen, sie fackeln sie nieder. Die meisten Kadetten wollen Violet allein aufgrund ihrer Herkunft niederstrecken – besonders Xaden, der mächtigste und skrupelloseste unter den Geschwaderführern. Und ohne Frage auch der attraktivste. Ausgerechnet ihm wird Violet unterstellt. Sie wird jeden Vorteil nutzen müssen, wenn sie überleben will. Denn am Basgiath War College haben alle eine Agenda und es gibt nur zwei Wege hinaus: den Abschluss machen oder sterben.
(Quelle: dtv-Verlag)

Meine Gedanken und Meinung:
An 3 Tagen gelesen
Cover: Finde ich sehr gelungen, hat eine schöne Haptik, tolle Farbe und schöne Details mit den kleinen Drachen.
Erwartungen: Waren bei Bestellung hoch, da war aber auch noch kein großer Hype da. Durch den Hype habe ich meine Erwartungen zurück- und runtergeschraubt.
Schreibstil: War okay, in der Übersetzung allerdings unkonsequent, „Shit“ oder „Rookie“ wird in der Mittelalterwelt nicht übersetzt, was mich immer etwas rausgebracht hat und nicht zum Rest passt.
Handlung: Gerade der Anfang braucht für mich etwas, es wird dann aber besser, auch wenn es immer wieder Längen hat. Ansonsten ist die Handlung keine Neuerfindung. Stellenweise war es extrem vorhersehbar und auch das Ende hat mich nicht überrascht. Ich kann mir aber vorstellen, dass es für Fantasy-Neulinge sehr spannend ist. Es gibt viele Anspielungen darauf, was noch wichtig wird. Ich fand es trotzdem unterhaltsam, aber nicht mehr.
Charakter: Auch hier gilt das Gleiche. Gut gemacht, doch in altbekannten Schemen gedacht. Gerade, was Violet und Xaden angeht. Überraschen und für sich einnehmen konnten mich die Drachen, die sind toll und auch mal richtige Drachen (2 Beine, 2 „Arme“ und 2 Flügel).
Fazit: Guter Durchschnitt, leichte Unterhaltung, aber kein Highlight, der Hype übertreibt in meinen Augen.

Silver & Poison - Das Elixier der Lügen

SILVER & POISON
Das Elixier der Lügen
Von Anne Lück

Band 1 von 2
Erschienen am 30.01.2023 beim Ravensburger Verlag
Erhältlich als Klappenbroschur (448 Seiten, 15,99 Euro) und als eBook (12,99 Euro)
ab 16 Jahren
Genre Urban Fantasy

Inhalt:
You are my poison.
Dass die Cops auf sie aufmerksam werden, ist das Letzte, was Avery gebrauchen kann. Schließlich muss die Barkeeperin nicht nur ihre Poisoner-Gabe verbergen, mit der sie magische Drinks herstellt und Menschen beeinflusst, sie steht auch in der Schuld einer gefährlichen Gang. Doch als in New York immer mehr rätselhafte Morde geschehen, nimmt ein junger Detective Avery ins Visier – ausgerechnet Hayes, dessen Nähe sie völlig aus dem Konzept bringt und der mit seinen grünen Augen in ihr Innerstes zu blicken scheint. Schon bald müssen die Giftmischerin und der Cop zusammenarbeiten, denn in der magischen Gemeinschaft geht etwas Dunkles vor sich. Und Averys Gabe beginnt, sich zu verändern …
(Quelle: Ravensburger Verlag)

Meine Gedanken und Meinung:
An 2 Tagen gelesen
Cover: sehr cool, gefällt mir echt gut
Erwartungen: sind da und auch etwas höher, da ich viel Gutes über das Buch und die Autorin gehört habe
Schreibstil: locker, leicht, jugendlich, bin sehr gut damit klar gekommen, hat Spaß gemacht
Handlung: Avery ist eine schwache Poisonerin und arbeitet sowohl für ihren Bruder, als auch für einen Gangster, allerdings nur unfreiwillig. Gleichzeitig finden Morde statt und natürlich wird Avery da hinein gezogen. So weit, so bekannt. Die Entwicklungen von da an haben mich aber echt überrascht und ich war auf jede neue Offenbarung gespannt. Bis zum Schluss war ich mir bei einigen Figuren nicht über ihre wahren Intentionen klar und auch da wurde ich überrascht. Es war echt mal was Neues und ich hatte viel Spaß mit der Handlung.
Charaktere: Avery ist ein Prototyp von Protagonistin, sie wird eher ungewollt in alles verwickelt und hat natürlich eine tragende Rolle, eine tragische Vergangenheit und etwas ganz Besonderes an sich. Altbekannt, doch ich mochte sie trotzdem und es wurde auch gut verpackt. Adam Hayes ist der Loveinterest und spür rechschaffend, aber auch süß und die beiden sind knuffig zusammen. Isla und Ryker sind für mich etwas undurchsichtig, aber das macht bei ihnen eben den Reiz aus.
Fazit: Ich mochte das Buch, es ist auf seine Art süß und mit einer tollen Handlung.

Court - Katmere Academy Chroniken 4

COURT
Katmere Academy Chroniken 4
Von Tracy Wolff

Band 4 von 6
Erschienen am 16.03.2023 beim dtv-Verlag
Erhältlich als Hardcover (1040 Seiten, 28 Euro) und als eBook (18,99 Euro)
Übersetzt von Michelle Gyo
Ab 14 Jahren
Genre Urban Fantasy, Romantasy

Inhalt:
Der letzte Kampf hat Grace und ihre Freunde einen hohen Preis gekostet und doch scheint alles verloren. Mächtige Gegner bringen sich in Position, um sie endgültig zu schlagen, bevor Grace ihre volle Macht entdecken kann. Gleichzeitig plagen Grace große Zweifel – nicht nur wegen ihrer Herkunft, sondern auch wegen ihres Liebeslebens, das chaotischer ist denn je. Grace bleibt keine Wahl: Will sie die Welt retten, muss sie herausfinden, wer sie wirklich ist – auch wenn sie sich vor der Antwort fürchtet und Gefahr läuft, dabei ihre große Liebe oder sich selbst zu verlieren …
(Quelle: dtv-Verlag)

Meine Gedanken und Meinung:
An 9 Tagen gelesen und gehört (über den Zeitraum von 5 Monaten)
Cover: gefällt mir ganz gut, typischer Stil
Erwartungen: Reihe ist Guilty Pleasure für mich und bis jetzt war es witzige Teenie-Unterhalung, die man nicht so ernst nehmen sollte
Schreibstil: sehr jugendlich, komme ganz gut durch, auch wenn es viele Wiederholungen gibt. Dazu noch die komische Anwandlung englische Personalpronomen nicht ins deutsche zu übersetzten, weil man jetzt nonbinäre Charaktere braucht, das stört den Lesefluss und der Verlag hätte bestimmt eine besser Lösung gefunden, hätte man gewollt
Handlung: Grace und ihre Freunde wollen Cyrus besiegen. Dazu gibt es wieder tausend Irrungen und Wirrungen, außerdem geht ständig alles schief und man lässt mich zum wiederholten mal an Grace Intelligenz zweifeln. Für mich war es teilweise so ermüdend zu lesen und es hat sich gezogen wie Kaugummi. Es hätte auch mit 500-600 Seiten funktioniert. Die gesamte Suche ist einfach nur ermüdend und die Handlung ist so in die Länge gezogen. Es macht einfach keinen Spaß mehr.
Charaktere: Grace ist wieder am Wiederholen und wiederholen und verzweifeln und ihr Herz zerbricht/zerreißt. Auch ermüdend und zum Schluss braucht es fast nichts von ihr, um alle zu retten. Natürlich nicht alle, ein paar unwichtige Nebencharaktere sterben natürlich. Es ist einfach alles ein bisschen zu dick aufgetragen. Vor allem der neue Charakter Isi hat es für mich über die Spitze getragen. Es war einfach zu viel und nicht gutgenug
Fazit: der Spaßfaktor ist weg und es ist nur noch anstrengend für mich, das Ende hatte was, doch die Reise dahin dauert zu lange. Den Zwischenband werde ich wahrscheinlich noch lesen. Schade, dass man die Reihe hier nicht einfach beendet hat, das wäre besser gewesen, statt des unnötigen Aufhängers.

PG 6 - Der Galgen von Tyburn

DER GALGEN VON TYBURN
Peter Grant Reihe 6
Von Ben Aaronovitch

Band 6 von 9
Erschienen am 05.05.2017 beim dtv Verlag
Erhältlich als Taschenbuch (416 Seiten, 10,95 Euro) und als eBook (8,99 Euro)
Übersetzt von Christine Blum
Genre Urban Fantasy, Krimi

Inhalt:
In seinem sechsten Fall muss der fabelhafte Peter Grant

  • ein verschollenes altes Buch wiederfinden
  • einen verdächtigen Todesfall auf einer Party der Reichen und Schönen Londons aufklären
  • versuchen, es sich dabei nicht völlig mit Lady Ty zu verderben
  • vermeiden, vom Gesichtslosen ins Jenseits befördert zu werden – sich mit einem ganzen Haufen rauflustiger Amerikaner herumschlagen, die definitiv zu viel ›24‹ gesehen haben.
    Kurz: Peter bekommt die einzigartige Gelegenheit, es sich mit alten Freunden zu verderben und sich dabei jede Menge neue Feinde zu machen. Mal vorausgesetzt, er überlebt die kommende Woche.
    (Quelle: dtv Verlag)

Meine Gedanken und Meinung:
An 2 Tagen gelesen
Cover: gefällt mir gut, die 2 Weingläser machen zum Schluss auch Sinn
Erwartungen: der letzte Band war leider etwas schwach, aber ich möchte endlich mehr zum Gesichtslosen und Lesley lesen, ich hoffe und habe die Erwartung, dass dies hier der Fall ist
Schreibstil: war gut, mit Humor, auch wenn mich die Architektur nur so mittel interessiert hat und ich da meistens drüber lese
Handlung: Tyburn fordert ihren Gefallen ein, aber Peter handhabt natürlich alles etwas anders. Dann gibt es noch eine Praktizierende und alte Bekannte. Darunter auch endlich mal wieder Lesley May, was mich gefreut hat, beziehungsweise auch nicht, aber das müsst ihr selbst lesen, ich komme aber auch nochmal darauf zurück. Die Handlung an sich fand ich allem in allem sehr unterhaltsam und ich fand es auch total spannend die Puzzelteile zusammenzusetzen. Das Ende hat einen kleinen Cliffhanger. Auch wenn ich sehr hoffe, dass der große Handlungsstrang endlich abgeschlossen wird.
Charaktere: Peter mag ich immer noch gerne, er entwickelt sich und seine Fähigkeiten stetig weiter und das macht viel Spaß. Auf der anderen Seite ist da Lesley May, die viel zu viel kann und immer überlegen ist, was ich echt nicht nachvollziehen kann und mir langsam auch auf die Nerven geht. Tyburn ist zwar nicht immer die sympathischste, aber definitiv eine sehr interessante Figur, die ich immer besser verstehen kann.
Fazit: dieser Fall konnte mich wieder mehr überzeugen und er macht viel Spaß beim Lesen

Cassardim - Jenseits der Tanzenden Nebel

CASSARDIM
Jenseits der Tanzenden Nebel
Von Julia Dippel

Band 3 von 3
Erschienen am 25. November 2021 beim Planet!-Verlag
Erhältlich als Hardcover (464 Seiten, 17 Euro) und als eBook (13,99 Euro)
Genre Fantasy, Romantasy, Jugendbuch
Empfohlen ab 13 Jahren

Inhalt:
Der Kaiser ist tot, doch Amaias Status als Goldene Erbin ist nach wie vor umstritten. Sie steht zwischen der Tradition und einer Revolution – größer, als Cassardim sie je gesehen hat. Noár ist bemüht, sie aus der Schusslinie zu halten, aber Amaia verfolgt eigene Pläne. Sie muss das wachsende Chaos aufhalten, das von ihrem frisch vermählten Ehemann Besitz ergreift. Um ihn, Cassardim und die Menschenwelt zu retten, versammelt sie auf eigene Faust die Erben aller Reiche um sich und begibt sich mit ihnen auf die gefährliche Suche nach einem neuen Juwel der Macht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, an dessen Ende sie nicht nur ihre große Liebe verlieren könnte …
(Quelle: Thienemann-Esslinger Verlag)


An 5 Tagen gelesen
Cover: finde ich das gelungenste der Reihe. Angenehme Farbe und ich finde es toll, dass Amaia und Noar abgebildet sind
Erwartungen: extrem hoch, die beiden Vorgänger waren so gut, dass ich total auf das Ende gespannt bin
Schreibstil: gefällt mir immer noch sehr gut, Julia Dippel macht da tolle Arbeit, bei einem guten Ende werde ich definitiv mehr von ihr lesen
Handlung: Cassardims Barrieren bröckeln, die Fürsten sind zerstritten und das Chaos hat Noar befallen. Das sind ziemlich schlechte Aussichten, aber Amaia will alles und jeden retten. Dafür riskiert sie viel. Es gibt wieder neue Erkenntnisse und Geheimnisse, die gelüftet werden und natürlich viele Vermutungen für das Ende. Die Handlung insgesamt ist mit Höhen und Tiefen gespickt, Tiefen im Sinne von Rückschlägen für die Charaktere. Es war eine tolle Mischung mit einem runden Schluss, der mich umgehauen hat. Ich war echt sprachlos. Bittersüß fällt mir dazu ein.
Charaktere: sind gelungen, auch wenn manche Nebencharaktere immer noch etwas blass sind. Aber das ist okay, es sind ja viele Charaktere.
Fazit: Die Trilogie hat ein furioses Ende, das mich umgehauen hat. Die Trilogie insgesamt ist total toll und ich kann sie nr weiterempfehlen.

Beyond Eternity - Der Schwur der Göttin

BEYOND ETERNITY
Der Schwur der Göttin
Von Greta Milan

Band 1 von 2
Erschienen am 01.09.2021 beim Ravensburger Verlag
Erhältlich als Hardcover (448 Seiten, 19,99 Euro) und als eBook (15,99 Euro)
Genre Jugendbuch, Urban Fantasy, Romantasy
Ab 14 Jahren

Inhalt:
Die Götter verbieten eure Liebe.
Doch dein Herz kennt keine Regeln.
Jupiter, Mars, Minerva, Venus: Die römischen Gottheiten spielten in Naylas Leben bisher keine Rolle. Das ändert sich, als sie einen Autounfall hat – und ihn auf unerklärliche Weise unverletzt überlebt. Als kurz darauf die zwei mysteriösen Typen Philemon und Cyrian auftauchen, spürt sie, dass die beiden etwas verbergen und auch in ihr selbst ein Geheimnis erwacht. Besonders zu Cyrian fühlt Nayla sich auf eine fast magische Weise hingezogen. Doch ihre Liebe würde Nayla in Lebensgefahr bringen …
(Quelle: Ravensburger Verlag)

Meine Gedanken und Meinung:
An 5 Tagen gelesen
Cover: finde ich echt cool, erinnert mich mit den Haaren etwas an Medusa, di ja überhaupt keine Rolle spielt, trifft das Thema römische Gottheiten trotzdem sehr gut
Erwartungen: fantastisch-magisches Jugendbuch, in dem Mal die römischen Götter eine spielen und nicht die Griechen. Ansonsten lasse ich mich überraschen
Schreibstil: für Jugendliche, etwas einfacher, ich bin superschnell und auch sehr gut durchgeflogen
Handlung: Nayla ist normales Mädchen, das sich als Nachfahrin von Göttern/Göttinnen ist und auf der ein Fluch liegt. Im ersten Band geht es erst mal darum, sich an die neue Situation zu gewöhnen, und es wird der Grundstein für weitere Handlung gelegt. Es geht doch eher ruhig zu, sie braucht viel Zeit um sich zu entfalten, also die Handlung. Teilweise ist es mir zu langweilig, aber es ist noch okay. Dann gibt es natürlich noch eine obligatorische Liebesgeschichte. Bei dieser war ich mir leider nicht ganz sicher, warum die beiden sich überhaupt zueinander hingezogen fühlen. Aber gut, bei dieser Art von Buch erwarte ich eine Liebesgeschichte, ich hätte sie mir nur ein bisschen besser aufgebaut gewünscht.
Charaktere: Nayla hat mir ganz gut gefallen. Sie lässt sich nicht alles gefallen und hat ihren eigenen Kopf. Cyrian ist zu klischeehaft für mich. Den großen Rest der Nebenfiguren fand ich gut und nett, mit der Ausnahme von Phil, den fand ich superunterhaltsam und er ist so ziemlich mein Liebling.
Fazit: Ein solides Jugendbuch mit einer guten Handlung, leider bin ich mir noch nicht so sicher, ob ich auch den zweiten Band lesen möchte, obwohl ich ihn schon zuhause habe.

Kinslayer - Der Lotuskrieg 2

KINSLAYER
Der Lotuskrieg
Von Jay Kristoff

Band 2 von 3
Erschienen am 22.12.2021 beim Cross Cult Verlag
Erhältlich als Taschenbuch (720 Seiten, 14 Euro) und als eBook (9,99 Euro), das Hörbuch gibt es auch auf audible
Übersetzt von Aimmée de Bruyn Ouboter
Genre Fantasy, Steam Punk, Science-Fiction
Empfohlen ab 16 Jahren

Inhalt:
Nachdem die Sturmtänzerin Yukiko dem Leben des wahnsinnigen Shōgun Yoritomo ein Ende gesetzt hat, droht dem Inselreich Shima ein Bürgerkrieg. Die Lotusgilde schmiedet ein Komplott, um die unterbrochene Dynastie zu retten und gleichzeitig die aufflackernde Rebellion zu unterdrücken: Sie unterstützt einen Nachfolger des Shōgun, der sich nichts sehnlicher wünscht als Yukikos Tod.
Kin, der abtrünnige Gildenmann, der Yukiko geholfen hat, Yoritomos Fängen zu entkommen, hütet ein Geheimnis: Er leidet unter Visionen, und die Zukunft, die er vorhersieht, ist so schrecklich, dass er eher sterben würde, als sie wahr werden zu lassen.
Jenseits tosender Meere, inmitten von Inseln aus schwarzem Glas werden Yukiko und Buruu Feinden gegenüberstehen, die weder Katana noch Klaue besiegen können:
Den Geistern der blutigen Vergangenheit.
(Quelle: Cross Cult Verlag)

Meine Gedanken und Meinung:
An 7 Tagen gehört
Cover: gut, sehr düster mit dne Klauen im Hintergrund, grün ist einem tollen Farbton
Erwartungen: extrem hoch, der erste Teil ist für mich ein Highlight und der Autor für mich echt gut, obwohl ich noch nicht viel vom ihm gelesen habe
Schreibstil: finde ich extrem gut, ich fühle mich in die Welt hineingezogen, kann mit den Figuren mitfühlen und mitleiden. Ein Erlebnis
Handlung: ein Machtkampf ist in Shima ausgebrochen. Wer wird der nächste Shogun, gibt es noch einen und schafft es, die Kage die Gilde aufzuhalten, um Shima vor dem Untergang zu rette. Viele Fragen, aber ich muss sagen so richte Antworten gekommen wir nicht. Allerdings wird viel Wert auf dynamische Entwicklung und Charaktervertiefung geht. Es wird viel aufgebaut und ausgebaut. Dazu die Wendungen, die waren einfach dramatisch und manchmal denkt man, es kann nicht mehr schlimmer werden. Doch es besteht Hoffnung und das lässt einen durchhalten. Inhaltlich geht es also für die meisten eher bergab, aber es gibt immer diesen Hoffnungsschimmer, der einen durchhalten lässt und mich am Lesen gehalten hat. Jay Kristoff versteht es fantastisch, einen zu foltern, aber nicht zu brechen, und ich wurde mit einem großen Verlangen zurückgelassen weiterzulesen, allerdings auch mit dem Bedürfnis nach einer Pause und etwas Sonnenschein
Charaktere: Yukiko hat es nicht leicht, ihre Gabe wird stärker und Kin und die Kage kommen auch nicht klar. Sie muss wieder mal mit viel fertigwerden und sie muss wieder über sich hinauswachsen. Jay Kristoff verlangt wieder viel von seinen Figuren. Egal in welcher Position, er oder sie ist. Natürlich kommen auch neue Charaktere dazu, besonders „Niemand“ fand ich sehr spannend. Ich werde erfahren, warum.
Fazit: Diesen Band fand ich wieder sehr gut, allerdings mit einer schlechten Grundstimmung, aber viel Hoffnung.

Monsteranwalt

MONSTERANWALT
Von Royce Buckingham

Band 2
Erschienen am 18. Oktober 2023 beim blanvalet-Verlag
Erhältlich als Taschenbuch (448 Seiten, 13 Euro), als eBook (9,99 Euro) und als Hörbuch (Download, ungekürzt, 21,95 Euro)
Übersetzt von Hans Link
Genre Urban Fantasy, Fantasy Krimi
Ab 16 Jahren

Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Inhalt:
Rechtsanwalt Daniel Becker würde zu gerne auch normale Menschen vor Gericht vertreten. Doch seit er sein persönliches Monster-unter-dem-Bett vor dem Gefressenwerden durch den noch monströseren Richter bewahrt hat, suchen immer skurrilere Gestalten seine Kanzlei auf. Als Daniel einen Auftrag der Bürgermeisterin von Seattle erhält, hofft er, endlich in der normalen Welt den Durchbruch als Anwalt zu schaffen. Leider ist auch ihr Anliegen übernatürlicher Art – und es hat auf höchst unbürokratische Weise mit Tentakeln zu tun …
(Quelle: blanvalet-Verlag)

Meine Gedanken und Meinung:
An 4 Tagen gelesen
Cover: finde ich gut, die Farbe erregt Aufsehen und es passt richtig gut zur Handlung.
Erwartungen: das erste Buch hat mir gut gefallen, es hat Charme, allerdings ist es schon etwas her, so dass ich mich nicht mehr recht erinnern kann.
Schreibstil: mit Witz und Charme, hat mir gut gefallen, ich komme gut damit klar, geschrieben wird aus der Sicht von Daniel Becker.
Handlung: bei Anwalt Daniel Becker läuft es nur so mittelmäßig, seine kleine Kanzlei braucht Klienten, als gleich 3 Fälle reinkommen, die gleichzeitig abgearbeitet werden. Dann kommt noch das erwachsenewerden seiner Tochter dazu und der Umstand, dass sein Assistent nichts über seine Monsterklienten weiß. Insgesamt fand ich die Handlung spannend. An manchen Stellen weiß man nicht so recht, wo es noch hingehen soll, aber das dauert nicht besonders lang und das Ende fand ich dann wieder echt gelungen, auch wenn es an Teil 1 erinnert.
Charaktere: ich mag die Charaktere, sie haben Persönlichkeit, auch wenn sie teilweise noch Potenzial haben. Daniel zum Beispiel hält sich oft für sehr schlau und hat dann einen Tunnelblick, daran sollte er arbeiten, aber dieser Fehler macht ihn ja wieder nahbar und für mich besser greifbar.
Fazit: gutes Buch, spannende Handlung, hat Witz und bringt Freude beim Lesen.