Schattenthorn - Bringerin des Lichts

SCHATTENTHRON
Bringerin des Lichts
Von Beril Kehribar

Ist der zweite und abschließende Band der Dilogie
Erschienen am 29. September 2022 beim Carlsen Verlag
Erhätlich als Taschenbuch (Klappenbroschur, 352 Seiten, 15 Euro) und als eBook (9,99 Euro)
Empfohlen ab 14 Jahren
Genre Fantasy, Romance, Romantasy

Inhalt:
Bewahre dein Herz vor der Dunkelheit des Kronprinzen …
Ins Reich der Schatten zu gelangen und dessen Kronprinz Ilias aufzusuchen, hat Kaaya mehrmals an ihre Grenzen gebracht und wäre ohne ihre Freunde undenkbar gewesen. Doch sie haben es geschafft: Arian wurde gerettet. Nun gibt es größere Sorgen, denn der unvermeidbare Krieg rückt immer näher und Kaaya spielt eine gewichtige Rolle darin. Schon bald steht sie zwischen den Fronten und muss sich nicht nur zwischen Licht und Schatten entscheiden, sondern auch, ob sie bei Arian bleibt, oder dem Prinzen hinterherreist, an den sie ihr Herz zu verlieren droht …
(Quelle: Internetseite des Verlages)

Meine Gedanken und Meinung:
Meine Meinung zum ersten Band fiel nicht besonders gut aus. Die Handlung wirkte sehr konstruiert, die Charaktere leider nicht besonders gut ausgearbeitet und der Schreibstil war in meinen Augen etwas holprig. Doch ich wollte Trotzdessen weiterlesen. Ich weiß, es hört sich nicht besonders schlüssig an, aber so bin ich eben.
Meine Erwartungen sind dementsprechend niedrig, wenn nicht so gar nicht vorhanden. Ich würde gerne sagen, dass mich dieser Roman dann überraschen konnte, aber man kann nicht alles haben. Zumindest kann ich sagen, dass sich die Autorin verbessert hat und an ihrem Schreibstil gearbeitet. Ich bin zwar trotzdem noch nicht davon begeistert, aber er liest sich schon flüssiger. Ein kleiner Lichtblick. Leider kann ich nicht besonders viel Positives über die Handlung sagen. Diese ist in meinen Augen noch holprig und es fehlt an Details. Es ist einfach dünn. Das passt auch gut zu den Charakteren. Diese erinnern eher an Pappfiguren.
Vielleicht liegt es daran, dass ich schon so viele Bücher gelesen habe oder das ich nicht an die Zielgruppe. Aber so recht mag ich das nicht glauben. Ich glaube viel eher, dass die Autorin noch etwas üben muss. Leider habe mich die meisten Carlsen Bücher von deutschen Autorinnen nicht überzeugen können, deshalb werde ich erstmal von diesem Verlag Abstand nehmen.
Ich kann Euch die Dilogie nicht empfehlen. Weder die Handlung noch die Charaktere sind ausgereift. Auch der Schreibstil ist immer noch recht holprig.
Dafür ist das Cover einigermaßen hübsch.

Skulduggery Pleasant -9- Das Sterben des Lichts

SKULDUGGERY PLEASANT
Das Sterben des Lichts
Von Derek Landy

Ist der neunte Teil der Reihe und damit auch der eigentliche Abschluss (zumindest für mich)
Neuauflage erschienen 2021, erstmals erschienen am 16. Januar 2017 beim Loewe Verlag
Erhältlich als Taschenbuch (720 Seiten, 12 Euro), als eBook (9,99 Euro) und als Hörbuch (Download oder CD, 12 Std. und 31 Min, gelesen von Rainer Strecker, gekürzt)
Übersetzt von Ursula Höfker
Ab 14 Jahren
Genre Fantasy, Urban Fantasy, Jugendbuch

Inhalt:
Der Krieg der Sanktuarien ist beendet. Die Kinder der Spinne sind besiegt und die Gefahren durch Warlocks, Restanten und Totenbeschwörer sind vorerst eingedämmt. Doch der Kreis der Freunde um Skulduggery Pleasant ist kleiner geworden, und Walküre Unruh ist verschwunden. An ihrer Stelle kämpft nun Walküres Spiegelbild an Skulduggerys Seite. Aber es hat etwas entwickelt, das ein Spiegelbild niemals verspüren darf: Gefühle. Und es erhebt den Anspruch, die echte Stephanie zu sein.
Derweil steht die ganze Zaubererwelt unter Spannung, denn es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann Darquise zurückkehrt. Die mächtigste und schrecklichste Zauberin aller Zeiten, die mit der Welt spielt wie ein Kind, das sein liebstes Spielzeug zerstört und dann achtlos wegwirft. Nur wenige wissen, wer sie wirklich ist. Denn in Darquise steckt niemand anderes als Walküre …
(Quelle: Internetseite des Verlages)

Meine Gedanken und Meinung:
Das große Finale. Der letzte Band einer Reihe, die mich schon sehr lange begleitet und die ich nun schweren Herzens abgeschlossen habe. Und ja, ich weiß, dass es noch weitergeht, doch ich bin mir noch unsicher, ob ich damit weitermachen möchte. Den kopfmäßig ist für mich die Reihe damit abgeschlossen. Vielleicht mal in einem Jahr. Aber zurück zum eigentlichen Thema. „Skulduggery Pleasant – das Sterben des Lichts“, hat mich tief in seinen Bann gezogen. Das Buch hat es geschafft, mir die Figuren noch näher zu bringen. Auch diejenigen, die ich eigentlich nicht mag. Zum Beispiel das Spiegelbild, die sich zu einer eigenständigen Persönlichkeit entwickelt und sich fortan Stephanie. Ich bin ehrlich, sie konnte mich nie in ihren Bann ziehen, doch hier konnte ich sie so gut verstehen. Jede ihrer Handlungen konnte ich nachvollziehen. Einfach toll geschrieben, muss ich an dieser Stelle sagen. Generell mag ich den Stil von Derek Landy sehr, zumindest in dieser Reihe, aber ich habe auch sonst nichts von ihm gelesen. Ich weiß nicht mal, ob er noch mehr beziehungsweise etwas anderes als „Skulduggery Pleasant“ geschrieben hat. Ich glaube, ich werde mich mal informieren. Egal, wieder zurück. Ihr merkt schon, ich möchte einfach nicht, dass es endet.
Das Ende war so gut und so toll geschrieben, es war intelligent und einfach durchdacht, dass ich zuerst die Finte nicht durchschaut habe, aber dann wurde es offensichtlich und ich finde das Ende, die große Auflösung, das Ende von Darquise einfach nur genial. Es bleibt sich treu. Der einzige Wermutstropfen ist, dass die toten Charaktere, darunter auch grässlich, (Spoiler, aber ihr kennt ja schon den vorherigen Teil) auch totbleiben. Man kann ja nicht alles haben.
Zusammengefasst, ein tolles, spannendes, packendes Buch in einer insgesamt sehr gelungnen Reihe, dich ich irgendwann unbedingt noch einmal lesen möchte.

The Equilibrium Chronicles - Masters Ascendany

THE EQUILIBRIUM CHRONICLES
Master‘s Ascendancy
Von Melanie Gurenko

Ist der vier Band der siebenteiligen Reihe der Autorin
Erschienen am 31. Oktober 2022 im Selfpublishing
Erhältlich als Taschenbuch (240 Seiten, 12,99 Euro) und als eBook (kindle, 2,99 Euro)
Ab 16 Jahren
Genre Fantasy, Urban Fantasy

Inhalt:
ABYSSUS ABYSSUM INVOCAT
— Ein Fehler zieht einen anderen nach sich —
Nach der schockierenden Offenbarung im Petersdom ist ein Krieg mit den Erzengeln unausweichlich. Die Apokalypse ist zum Greifen nah. Wird Rick seine ihm vorbestimmte Rolle antreten oder einen gänzlich anderen Weg einschlagen? Ist seine Herkunft der Schlüssel für den Frieden oder die Pforte zur Verdammnis? Selene muss sich entscheiden. Wird sie eine Verbindung mit Dan eingehen und somit ihr Schicksal annehmen? Ein König der Hölle befindet sich in der Engelsburg. Ist er wirklich ein Gefangener oder der Puppenspieler, der sein Netz aus Intrigen immer enger spinnt?
Welche Seite wirst du wählen?
(Quelle: Internetseite der Autorin)

Meine Gedanken und Meinung:
Der vierte Band in der Reihe hat in mir eine hohe Erwartungshaltung geweckt, hauptsächlich deshalb weil, die Vorgänger mit jedem Band besser wurden.
Das Cover von diesem Teil gefällt mir sehr gut. Das dunkle Schwarz mit den hellen lichten Stellen. Dazu die rote Überschrift. Am besten gefallen mir die Umrisse des Engels in Schwarz mit dem Mond über dem Vatikan.
Die Stimmung in diesem Band ist etwas ruhiger als in dem Band davor. Es wird viel geredet und aufgearbeitet. Die Figuren machen sich bereit für die große Konfrontation. Es werden Vorbereitungen getroffen, Altes aufgearbeitet und neue Gegebenheiten besprochen. An dieser Stelle möchte ich nicht zu sehr ins Detail gehen. Doch ich kann sagen, dass alle Figuren sich weiterentwickeln. Ob zum Guten oder zum Schlechtem, müsst ihr selbst herausfinden. Auch werden neue Beziehungen entdeckt und alte vertieft. Auch hier möchte ich nicht zu viel verraten. Ich persönlich finde es, etwas anstrengend über eine lange Reihe zu schreiben, da ich nie recht weiß, wie viel ich sagen kann, ohne zu spoilern. Deshalb halte ich alles rudimentär.
Der Schreibstil ist genau so gut wie in den vorherigen Teilen und von guter Qualität. Zumindest meiner Meinung nach.
Auch diesen Teil kann ich weiterempfehlen. Wer schon die vorherigen Teile mochte, wird auch diesen mögen.
Das Einzige was, mich an der Reihe stört, sind die dünnen Bände. Dieser Teil hat nicht mal 250 Seiten und kostet trotzdem fast 13 Euro, das empfinde ich als viel. Trotzdem kaufe ich die Reihe, den ich mag die Autorin und möchte sie auch weiterhin unterstützen.

Die dunklen Fälle des Harry Dresden -2- Wolfsjagd

WOLFSJAGD
Die dunkeln Fälle des Harry Dresden
Von Jim Butcher

Ist der zweite Teil der Reihe des Autors
Erschienen am 23. November 2022 beim blanvalet Verlag, zumindest die Neuauflage
Erhältlich als Taschenbuch (448 Seiten, Klappenbroschur, 12 Euro), als eBook (9,99 Euro) und als Hörbuch (Download, 10 Std. und 59 Min., ungekürzt, gelesen von Frederic Böhle)
Übersetzt von Jürgen Langowski
Genre Urban Fantasy, Fantasy-Krimi

Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank hierfür.

Inhalt:
Mein Name ist Harry Blackstone Copperfield Dresden, und ich bin ein Magier. Tatsächlich bin ich der einzige offen praktizierende Magier Chicagos. Ich trete nicht auf Kindergeburtstagen oder Firmenfeiern auf. Aber wenn die Polizei mal nicht weiter weiß, dann stehe ich ihr zur Verfügung. Der brutale Mord, zu dem mich Lieutenant Murphy in diesem Fall rief, war schon schlimm genug. Aber die riesigen Pfotenabdrücke am Tatort waren so eindeutig, dass die Polizistin mich fragte: »Gibt es Werwölfe wirklich?« Leider lautet die Antwort: ja. Und ich erfuhr mehr über diese Bestien, als ich je wissen wollte …
(Quelle: Internetseite des Verlages)

Meine Gedanken und Meinung:
Nach dem wirklich gelungenen ersten Band war sowohl meine Vorfreude als auch meine Erwartung an den zweiten Band hoch. Und ich kann jetzt schon vorwegnehmen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Innerhalb von zwei Tagen habe ich die knapp 450 Seiten verschlungen.
Das Cover mit dem Wolf, dem Halbmond darunter, dazu das Grün und Lila gefällt mir sehr gut und passt zum Thema des Buches perfekt.
Seit dem ersten Band ist in der Buchwelt einiges an Zeit vergangen und Harry geht es nicht besonders gut. Sein Verhältnis zu Murphy ist nicht besser geworden, aber dann, kommt es mit vermeintlichen Werwolfangriffen knüppelt dick. Diesen Teil habe ich als dunklere und brutaler, auch blutiger empfunden als den ersten Band, was an den vielen Toten liegen könnte. Das hat mich persönlich aber nicht weitergestört. Ganz im Gegenteil, das hat dem Ganzen eine weitere Prise an Würze gegeben. Was mich während des Lesens etwas verwundert hat, war das man schon nach der Hälfte den „Schuldigen“ gefunden hatte und im Prinzip, das Meiste geklärt war. Doch natürlich kommt dann noch viel mehr dazu und zum Schluss ist alles anders als angenommen. Der Dramatik hat die Mitte nicht so richtig gutgetan, aber das ist ein stückweit auch Geschmackssache.
Was mich gefreut hat, war die Tatsache, dass in diesem Band sich einiges zwischen den Charakteren tut und wir mehr von ihrem Gefühlsleben mitbekommen. Besonders hat mich gefreut, dass man etwas mehr auf Harry eingegangen ist und wie es in ihm aussieht. Ich hoffe, dass es im dritten Teil weitergeht und man noch mehr über ihn erfährt.
Die Handlung ist auch hier abgeschlossen, doch da es eine fortlaufende Reihe ist, bleibt natürlich ein bisschen offen. Trotzdem ist es meiner Ansicht nach am besten die Reihe auch in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Für den Überblick und das zwischenmenschliche Verständnis.
Insgesamt hat mir auch der zweite Band der Harry-Dresden-Reihe gut gefallen und ich kann euch empfehlen, diese weiterzuverfolgen.
Mir bleibt jetzt nichts anderes, als auf Band 3 zu warten.

Stadt der Finsternis 5 - Ruf der Toten

STADT DER FINSTERNIS
Ruf der Toten
Von Ilona Andrews

Ist der fünfte Band der Kate-Daniels-Reihe des Autorenduos
Erschienen am 08. März 2012 beim lyx-Verlag
Erhältlich als eBook (384 Seiten, 11,99 Euro)
Übersetzt von Bernhard Kempen
Empfohlen ab 16 Jahren
Genre Fantasy, Urban Fantasy, Romantasy

Inhalt:
Söldnerin Kate Daniels ist aus dem Orden der Ritter der mildtätigen Hilfe ausgetreten, um sich selbstständig zu machen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn der Orden lässt keine Gelegenheit aus, um ihren Namen in Verruf zu bringen. Als der oberste Nekromant von Atlanta Kate um ihre Hilfe bittet, ist sie deshalb froh über den Auftrag. Doch der Job erweist sich als weitaus gefährlicher, als es zunächst den Anschein hat.
(Quelle: Internetseite des Verlages)

Meine Gedanken und Meinung:
Nach einer längeren Pause habe ich endlich weitergelesen. Da ich sie nur als eBook habe, fällt es mir schwer, daran zu denken, dass ich das Buch überhaupt habe. Ich bin eben altmodisch und habe Bücher gerne als Print. Leider gibt es diese nicht mehr als Taschenbuch zu kaufen. Aber das ist nur nebensächlich. In diesem Buch beginnt Kate Daniels einen neuen Lebensabschnitt, sie ist selbstständig, wobei sie zu Beginn Probleme hat, Aufträge an Land zu ziehen, und als sich dann etwas ergibt, bricht mal wieder Chaos aus. Anders ist man es nicht gewohnt und auch nicht anders als gewohnt, macht es einen riesen Spaß. Gemeinsam mit ihren Weggefährten macht sie sich auf der Suche nach des Rätsels Lösung. Aber es ist nicht alles Spaß, Sarkasmus und Raufereien. Es gibt auch durchaus ernste Momente und diese kann man genießen. Die Charaktere fühlen sich dabei so real und echt an, dass es mich jedes Mal wieder erstaunt.
Mich konnte auch dieser Band überzeugen. Die Reihe macht Spaß und ich genieße jede Seite.
Ich versuche, den Rest möglichst zeitnah zu lesen, aber ich habe noch so viele andere Bücher, da weiß ich nicht, wann ich dazu komme.

Witch of Devishland - Er kann dich finden

WITCH OF DEVISHLAND
Er kann dich finden
Von Lara Kalenborn

Ist der erste Band der Reihe der Autorin
Erschienen am 02. September 2022 bei Cherry Publishing
Erhältlich als Taschenbuch (333 Seiten, 14,99 Euro) und als eBook (kindle, 0,99 Euro)
Empfohlen ab 18 Jahren
Genre Fantasy, Dark Romance, Dark Fantasy Romance

Mein eBook wurde mir freundlicherweise von der Autorin zur Verfügung gestellt. Vielen Dank hierfür.

Inhalt:
Sie ist das Wasser.
Er ist das Feuer.
Wer wird wem gehorchen?
Die Wurzelhexe Ari wird von einem berühmten Hexencoven als Arenakämpferin in die Hauptstadt berufen. Doch anstatt endlich Anschluss zu finden, gerät sie in den Bann des düsteren Zauberkriegers Nero, der ihr ganz neue Dimensionen ihrer Hexenlust offenbart. Nach einem Zerwürfnis glaubt Ari, diesen Mann niemals wiederzusehen, doch dann wird er ihr als Erster Offizier des Covens vorgestellt, dem sie um jeden Preis angehören möchte …
(Quelle: Internetseite Cherry Publishing, hier geht’s zum Buch)

Meine Gedanken und Meinung:
Für dieses Buch habe ich mich sehr spontan, nach einmal Klappentext lesen, entschieden. Normalerweise überlege ich etwas länger und kaufe dann erst, doch irgendwas an der Geschichte hat mich einfach gereizt. Vielleicht das Hexen-Thema oder das es mal wieder ein erwachsenes düsteres Buch ist. Davon habe ich in letzter Zeit nicht so viele gelesen. Leider konnte ich das Buch nicht sofort lesen. (Blödes Erwachsensein mit seinen doofen Verpflichtungen) Aber als ich dann endlich Zeit hatte, habe ich es an einem Abend und einer Nacht gelesen. Meine Erwartung war eher nicht vorhanden, ich wollte einfach nur lesen und dann wurde ich überrascht, positiv. Die Welt ist interessant und voller Magie. Die Idee mit den zwei getrennten Welten, die sich gegenseitig öffnen, hat mir gut gefallen. Auch wenn mich die Vorstellung von Aris Seil teilweise zum Schmunzeln brachte, weil ich es mir an manchen Stellen nicht recht vorstellen konnte. Außerdem lebt in mir ein 14-jähriger Teenie, der bei allem zweideutigen lachen muss. Aber das hat der Handlung und den Charakteren keinen Abbruch getan. Auch diese haben mich überrascht. Ari weiß, was sie will und sie kann sich gut einschätzen, außerdem fand ich es sehr gut, dass sie nicht blind alles glaubt, was man ihr erzählt. Zumindest gegen Ende, zu Beginn ist es etwas anders. Auch hat mich positiv überrascht, dass sie nicht blind hinter Nero herläuft und ihre Meinung seiner anpasst. Teilweise fand ich die Entwicklungen in der Handlung sehr schnell und sie hätte gerne etwas mehr ausgeführt werden dürfen. Das Ende ist offen und lässt eine gute Vorlage für den zweiten Band.
Insgesamt bin ich positiv überrascht von den Figuren und der Handlung. Für alle, die gerne erwachsene Fantasy-Geschichten mit Spice lesen, habe ich hier eine Empfehlung für Euch.

A Touch of Darkness

A TOUCH OF DARKNESS
Von Scarlett St. Clair

Ist der erste Teil der Hades&Persephone-Trilogie der Autorin
Erschienen am 27. Mai 2022 beim lyx-Verlag
Erhältlich als Taschenbuch (Paperback, 441 Seiten, 14,99 Euro), als eBook (9,99 Euro) und als Hörbuch (Download, ungekürzt, 659 Minuten, 13,99 Euro, gelesen von Karen Kasche)
Übersetzt von Silvia Gleißner
Empfohlen ab 16 Jahren
Genre Fantasy, Urban Fantasy, Romantasy

Inhalt:
Persephone ist die Göttin des Frühlings, doch ihre Magie hat sich bis heute nicht gezeigt. Sie wählt daher den Weg einer Sterblichen, zieht für ihr Studium nach New Athens und hat endlich das Gefühl, in ihrem neuen Leben angekommen zu sein. Aber auf einer Party im Nevernight, dem angesagtesten Club der Stadt, begegnet sie dem geheimnisvollen Hades und verliert eine Wette gegen ihn. Ohne es zu wissen, hat sie einen schier unerfüllbaren Vertrag mit dem Gott der Unterwelt geschlossen: Sie muss Leben in seinem Reich erschaffen oder sie verliert ihre Freiheit für immer! Dabei steht sogar noch weit mehr auf dem Spiel, denn Hades hat längst auch von ihrem Herz Besitz ergriffen …
(Quelle: Internetseite des Verlages)

Meine Gedanken und Meinung:
Wer von diesem Buch nicht gehört hat, der hat auf gewisse Weise Glück. Auf Social Media konnte ich Instagram nicht öffnen, ohne auf dieses Buch zu stoßen. Von allen Seiten wurde es gehypt und gepriesen und in den Himmel gelobt. Dieser Aspekt hat mich ehrlich abgeschreckt. Meine bisherigen Erfahrungen mit Hype-Büchern sind eher gemischt und ich versuche, mich davon nicht zu sehr mitreisen zu lassen. Doch hier konnte ich aufgrund der Thematik einfach nicht widerstehen. Ich habe einfach ein Faible für griechische Mythologie, gerade in Verbindung mit Liebesgeschichten. Leider muss ich sagen, dass mich dieses Werk nicht überzeugen konnte. Aber alles der Reihe nach. Prinzipiell hege ich Sympathien für Persephone, eine kontrollsüchtige Mutter ist wirklich kein Zuckerschlecken. Aber das allein reicht nicht aus und ihre restlichen Eigenschaften konnte mich nicht überzeugen. Dagegen fand ich Hades um einiges sympathischer. Einigemale habe ich mich wirklich gefragt, was so besonders an Persephone ist, dass er sich mit ihr abgibt und sich ihre ständigen Stimmungsschwankungen antut. Es hört sich wirklich hart an, wenn man es so formuliert, aber so habe ich es nun mal empfunden. Auch die Handlung konnte mich nicht packen. Alle fühlt sich nach Schema F an und nicht recht ausgearbeitet. Es tauchen Elemente und Situationen auf, mit denen wird sich einige Seiten beschäftigt, dann kommt es etwas Neues. Element 1 wird unbeantwortet fallengelassen um 50 Seiten später einfach so wieder aufgegriffen. Aber dabei fühlt es sich nicht organisch an. In meinen Augen war kantig und für mich nicht so schön zu lesen.
Ich werde die Reihe an dieser Stelle abbrechen. Das Ende an sich ist sowieso recht geschlossen und wenn ich eine gute Geschichte über Hades und Persephone lesen möchte, dann greife ich nach der Mythica-Reihe von P. C. Cast (Göttin des Frühlings) dieser Roman hat mich um einiges besser gefallen.
Leider kann ich den Hype nicht teilen und kann euch das Buch auch nicht weiterempfehlen.
Vielleicht habe ich bei der Neon-Gods-Reihe ja mehr Glück.

Spring Storm - Blühender Verrat

SPRING STORM
Blühender Verrat
Von Marie Graßhoff

Ist der erste Band einer Dilogie
Erschienen am 27. August 2022 beim Planet!-Verlag
Erhältlich als gebundene Ausgabe (464 Seiten, 18 Euro) und eBook (14,99 Euro)
Empfohlen ab 14 Jahren
Genre Fantasy, Dystopie

Inhalt:
Eine Akademie, die einem alles abverlangt.
Cora hat immer Glück – auch dann, als sie endlich an der Academy of Cosmic Powers aufgenommen wird, jenem Internat für Menschen, die nach einem Meteoriteneinschlag besondere Fähigkeiten entwickelt haben. An ihrem ersten Tag lernt sie dort die unnahbare King kennen, die alles verkörpert, was sie selbst gerne wäre: Sie ist mutig, selbstbewusst und hat ein außergewöhnliches Talent. Aber King macht ihr schnell klar, dass sie nichts von Cora hält. Als allerdings ein Krieg zwischen Cosmics und Menschen auszubrechen droht, ist Zusammenhalt wichtiger denn je. Auch zwischen Cora und King. Können sie in Anbetracht der Gefahr ihre Rivalität überwinden?
(Quelle: Internetseite des Verlages)

Meine Gedanken und Meinung:
Ich sage direkt vorneweg, meine Erwartungen an dieses Buch waren hoch. Die „Neon Birds“ Trilogie der Autorin beschäftigt mich immer noch und sie gehört nach wie vor zu meinen Highlights. „Hard Liquor“ fand in dann nur so mittel gut, allerdings konnte mich „Der dunkle Schwarm“ überzeugen. Ich bin also hin und her gerissen, doch der Klappentext konnte mich in seinen Bann ziehen und ich wollte dieses Buch mögen, es sollte einfach ein Highlight werden. Leider kam es dann anders. Aber der Reihe nach. Ich habe das Buch innerhalb von vier Tagen gelesen. Damit kann man schon mal sagen, dass der Schreibstil die gewohnte Qualität der Autorin hat und ich sehr gut mit diesem zurechtkomme. Er ist fließend, detailliert und beschreibend, verliert sich aber nicht in zu vielen Details und Beschreibungen. Der Schreibstil hat mich überzeugt, genauso wie die allgemeine Idee hinter der Geschichte, der Aufbau der Welt und das System der Magie. Auch der Einsatz der Magie war für mich gut gelungen und besonders mochte ich Coras Fähigkeiten, die vielschichtig sind und sich gleichzeitig nicht recht beschreiben und abgrenzen lassen. Auch King schlägt in die gleiche Kerbe. Die Handlung war durchaus interessant, auch wenn ich hier schon die ersten Abstriche machen muss. Es braucht doch recht lang, bis wirklich etwas geschieht. Mehr als die Hälfte des Buches verbringen wir, damit, alles kennen zu lernen, und ich habe mich dann irgendwann schon gefragt, ob überhaupt noch etwas passieren wird. Damit aber nicht genug, leider fand ich die Charaktere nicht besonders. Natürlich haben sie alle besondere Fähigkeiten, aber dafür mangelt es dann doch an Charakter. Allen voran den Nebenfiguren, mit Ausnahme von King, doch sie auch kein richtiger Nebencharakter, sondern ein kleiner Hauptcharakter. Sie bekommt sogar ein paar eigene kurze Kapitel, doch nicht gut um sie richtig kennenzulernen. Dafür lernen wir Cora sehr ausführlich kennen. Das oder auch in etwas abgeschwächter Form hätte ich mir auch für die restlichen Figuren gewünscht. Etwas enttäuscht hat mich dann auch die Tatsache, dass als die Handlung so richtig in Fahrt kommt und es spannend wird, das Buch schon zu Ende ist. Natürlich ist ein Cliffhanger, nicht per se schlecht, aber in diesem Fall passiert eben lange nichts und dann kommt das Ende. Das fand ich unbefriedigend und ich warte schon jetzt auf den zweiten Band. Diesen werde ich auch lesen, auch wenn mich der Erste nicht ganz überzeugen konnte.
Ich wünschte, ich könnte hier von diesem Buch schwärmen, doch das will mir nicht recht gelingen, dafür hat es in meinen Augen zu viele Schwächen, auch wenn ich es trotzdem weiterempfehle, immer nur mit einem Aber.

Mona - Und täglich grüßt der Erzdämon

MONA
Und täglich grüßt der Erzdämon
Von I. B. Zimmermann

Ist der erste Band einer Trilogie, die bereits dieses Jahr (2022) noch abgeschlossen wird
Erschienen am 25. Oktober 2021 beim Yuna Verlag
Erhältlich als Taschenbuch (480 Seiten, 11,99 Euro), als eBook (9,99 Euro) und als Hörbuch (Download, ungekürzt, 13 Std und 6 Min)
Genre Fantasy, Urban Fantasy, Romance

Inhalt:
Nachtwächterin im Museum – die ungeschickte Hexe Mona braucht diesen Job dringend. Als sich während ihrer Schicht ein schwarzmagischer Einbruch ereignet, ruft Mona verzweifelt einen Erzdämon zu Hilfe. Der vertreibt den räuberischen Vampir, doch die wahren Probleme fangen damit erst an: Der ebenso charmante wie missgelaunte Dämon Balthasar ist nun an Mona gebunden und muss herbeieilen, wann immer sie Hilfe braucht – egal, ob gegen dunkle Magie oder störrische Marmeladenglasdeckel. Nur widerwillig arrangieren sich Mona und Balthasar mit ihrem Paktunfall. Als jedoch der vampirische Magier zurückkehrt, ist ein flirtender Dämon nicht länger Monas größte Sorge …
(Quelle: Internetseite des Verlages)

Meine Gedanken und Meinung:
Ein Buch, welches schon seit einer geraumen Zeit auf meiner Wunschliste stand. Als ich es dann las, habe ich es verschlungen. Eine amüsante Geschichte mit einer etwas tollpatschigen, aber auch naiven Protagonistin. Wobei ich trotzdem nicht sagen würde, dass dieses Buch ein Highlight für mich ist. Nichtsdestotrotz hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen. Mona ist vielleicht tollpatschig, verschiebt gern Dinge auf Später, aber sie ist auch eine gute Seele, kümmert sich um andere und versucht, einfach nur klarzukommen. Auch wenn es mich gegen Ende schon genervt hat, das sie ständig „Eh“ sagt. Das ist in meinen Augen nicht besonders gelungen und hätte von der Autorin auch umschrieben werden können. Mich hat es mehrfach aus dem Lesefluss geworfen, als jeder zweite Satz (Übertreibung an dieser Stelle möglich) mit einem „Eh“ begonnen und geendet hat. Das war aber nur ein, für manche vielleicht sehr kleiner und unbedeutender Punkt, der mich gestört hat. Ansonsten bin ich mit dem Schreibstil sehr gut zurechtgekommen. Er lässt sich sehr fließend lesen und auch sonst ist er zwar beschreibend und ausführlich, verliert sich aber nicht zu sehr in Details. Balthasar konnte mich überzeugen und bildet einen guten Gegenpol zu Mona. Die beiden ergänzen sich schön. Auch wenn er mir persönlich an manchen Stellen zu zahm war und ich mehr von seiner nicht so nett dämonischen Seite schön gefunden hätte. Allgemein fand ich den romantischen Anteil etwas zu kurz geraten und hätte mir mehr davon gewünscht. Mona und Balthasar haben nämlich eine wirklich gute Chemie. Aber was nicht ist, kann ja noch werden und es gibt ja noch zwei weitere Bände, in denen die Beziehung der beiden hoffentlich noch weiter ausgearbeitet wird. Den zweiten Band habe ich auch schon da und das Finale erschien auch schon, wenn diese Rezension online kommt. Die Handlung ist spannend erzählt, auch wenn sie keinen so richtig roten Faden hat und sich vieles erst ergibt und mich der Hauptschurke nicht so recht überzeugen konnte, hauptsächlich, weil fast nicht vorkommt. Nur zum Ende hin und dann auch nur schemenhaft. Ich hoffe, das bleibt nicht so.
Ich kann dieses Buch empfehlen. Es hat Humor, auch wenn man sich von den vielen Anspielungen nicht irritieren lassen darf. Eine Prise Spannung und auch Romantik, auch wenn mir die beiden Letzteren etwas zu kurz kamen. Es ist trotzdem eine Empfehlung wert.

Skulduggery Pleasant -8- Die Rückkehr der Toten Männer

SKULDUGGERY PLEASANT
Die Rückkehr der Toten Männer
Von Derek Landy

Ist der achte Band der neunteiligen Reihe
Erschienen am 14. Oktober 2014 beim Loewe Verlag
Erhältlich als Taschenbuch (704 Seiten, 9,95 Euro), als eBook (9,99 Euro) und als Hörbuch (Download, gekürzt, 13 Std und 2 Min, gelesen von Rainer Strecker)
Empfohlen ab 14 Jahren
Übersetzt von Ursula Höfker
Genre Fantasy, Urban Fantasy, Jugendbuch

Inhalt:
Es herrscht Krieg! Doch diesmal stellen sich die Sanktuarien der Welt gegen das irische Sanktuarium. Denn Irland ist eine Wiege der Magie und das weckt Begehrlichkeiten. Und so kämpfen nun Zauberer gegen Zauberer in einem sinnlosen Bruderkrieg, während im Verborgenen Hexen und Warlocks nur darauf warten, die Zauberergemeinschaft an ihrer verwundbarsten Stelle zu treffen. Aber Irland hat eine Geheimwaffe – die Toten Männer. Jene unerschrockene Truppe von Helden um Skulduggery Pleasant, die schon gegen Mevolent gekämpft haben. Und mitten unter ihnen ein neues Mitglied: Walküre Unruh, Skulduggerys erwachsen gewordene Gefährtin. Niemand ahnt, dass Walküre selbst die größte Zerstörung bringen wird …
(Quelle: Internetseite des Verlages)

Meine Gedanken und Meinung:
Das ist der zweite Teil der Reihe, den ich zum ersten Mal lese und ich muss direkt vorwegsagen, dieses Buch hat mich zerstört. Es sind ein paar Dinge passiert, an denen ich wirklich zu knabbern hatte. Es hat mir das Herz gebrochen. Aber ich will euch in diesem Bereich nicht spoilern. Außerdem sollt ihr das Unglück selbst lesen. Aber von Anfang an, dieses Mal fiel mir der Einstieg etwas schwerer als üblich. Die Handlung hat sich doch etwas gezogen und mir war nicht so recht klar, wo es hingehen soll, auch wenn ich den Klappentext gelesen habe. So nach 100 Seiten war ich dann aber in der Geschichte und im üblichen Flow. Landys Humor ist einfach nur klasse und die Chemie zwischen den Charakteren ist unschlagbar. Gerade die Toten Männer unter sich oder in Interaktion mit den Monsterjägern hat mir viel Freude bereitet. Aber man muss dazu sagen, dass auch die Monsterjäger für sich überzeugen. Gerade in der Mitte des Buches ist sehr spannend und es gibt einige nervenaufreibende Szenen und Ereignisse. Auch wenn das noch nichts im Vergleich zum Ende ist. Das hätte ich wirklich nicht erwartet und ich mehrfach am Boden, mit Tränen in den Augen. Egal, was noch im letzten Band geschieht. Nichts wird mehr sein wie zuvor und jeder, der das Buch liest, sollte sich dessen gewiss sein. Ich kann nicht sagen, wie sehr ich das Buch mag und gleichzeitig nicht mag, weil es mir das Herz gebrochen hat. Was mich überrascht hat, war die Bindung, die ich zu Walküres Spiegelbild aufgebaut habe, auch wenn sie noch etwas zu lernen hat und eine andere Person als Walküre.
Wie auch die gesamte bisherige Reihe kann ich auch diesen Band nur empfehlen.
Jetzt liegt noch das große Finale vor mir und ich möchte es lesen, aber gleichzeitig auch nicht. Ihr kennt das Gefühl bestimmt.