HÖLLENDÄMMERUNG
Sandmann Slim Band 1
Von Richard Kadrey

Ist der erste Teil einer 11-teiligen Reihe, die Neuveröffentlichung erschien am 14. März 2022 beim Blanvalet Verlag, erhältlich als Taschenbuch (448 Seiten, 11 Euro) und als eBook (8,99 Euro), übersetzt von Bernhard Kleinschmidt
Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank hierfür.

Inhalt:
Zur Hölle geschickt zu werden, ist schlimm.
Zurückzukehren ist schlimmer.
Aber die Welt zu retten ist am schlimmsten.
Früher war Stark der beste Magier von Los Angeles. Bis ein Konkurrent seine Freundin ermordete und ihn – buchstäblich – zur Hölle schickte. Als Stark nach elf Jahren die Flucht gelingt, kennt er nur ein Ziel: Rache. Und wer in der Unterwelt überlebt, ist eigentlich gegen jeden Gegner gewappnet – auch gegen unsterbliche. Doch neben Menschen, Engeln und Teufeln treibt noch eine übernatürliche Spezies in L.A. ihr Unwesen, vor deren Bosheit alle Höllenfeuer verblassen. Stark muss noch skrupelloser sein als sie. Aber nach über einem Jahrzehnt in der Hölle, sollte das kein Problem für ihn sein.
(Quelle: Webseite des Verlages)

Meine Gedanken und Meinung:
Das erste, was mir an diesem Urban Fantasy Roman aufgefallen, ist, dass es keine Kapitel gibt. Natürlich gibt es immer mal wieder Absätze und die Handlung ist trotzdem in Szenen unterteilt. Doch Kapitel gibt es nicht. Zu Beginn fand ich das etwas verwirrend, da ich eine Kapitelleserin bin und mich gerne von Kapitel zu Kapitel hangel. Auch ist das Ende eines Kapitels ein guter Punkt für eine Pause. Für mich war Höllendämmerung das erste Buch dieser Art und etwas gewöhnungsbedürftig. Dafür fand ich den Schreibstil aber sehr auf den Punkt und gut verständlich, so dass man schnell und fließend lesen kann. So viel zum Stilistischen. Die Prämisse fand ich spannend und gut umgesetzt. Stark ist nach den Jahren in der Hölle ziemlich kaputt und mit der technischen Entwicklung der Welt natürlich nicht vertraut, was gut in die Handlung eingearbeitet wurde. Meistens sind seine Handlungen und die Art und Weise nachvollziehbar, doch an manchen Stellen, war ich als Leser etwas planlos, wo es als Nächstes hingeht und wie das erreicht werden soll. Das war für mich dann nicht so richtig spannend und ich war nicht immer begeistert. Wobei der große Handlungsbogen an sich interessant ist. Natürlich begegnet er auf seiner Reise neue Verbündeten oder auch potenziellen neuen Feinden. Diese fand ich in ein, zwei Fällen unterhaltsam und witzig und in den meisten anderen hatten sie einen Stock im Allerwertesten, was aber zu ihnen passt.
Zusammengefasst war das Buch gespickt mit schwarzem Humor, Action, wenn es angebracht war, aber auch witzig, einigen traurigen Momenten, Sarkasmus und ein wenig Tod.
Ich kann den Roman weiterempfehlen und werde auch die weiteren Bände lesen.