DARK SIGILS
Was die Magie verlangt
Von Anna Benning

Erster Band der „Dark Sigils“-Trilogie
Erschienen am 31. August 2022 beim Fischer-Verlag
Erhältlich als Hardcover (496 Seiten, 19 Euro) und als eBook (14,99 Euro)
Genre Urban Fantasy
Empfohlen ab 14 Jahren

Inhalt:
»Sie gaben uns Magie. Wir gaben ihnen alles, was wir hatten.«
Früher existierte Magie nur in Träumen. Sie war eine geheimnisvolle Kraft, die Wunder vollbringt. Aber so ist Magie nicht. Das weiß Rayne besser als jede andere. Wahre Magie ist düster und gefährlich – und dennoch Raynes einzige Chance, in den Armenvierteln Londons zu überleben. Mittels besonderer Artefakte, den Sigils, hat sie gelernt, die blau schimmernde Flüssigkeit zu nutzen … und mit ihr zu kämpfen. Doch als die Magie außer Kontrolle gerät, kann Rayne nur ein einziger Junge helfen. Er herrscht über die mächtigsten Sigils der Welt und stellt sie vor die Wahl: Entweder die Magie in Raynes Adern wird sie töten – oder sie bindet ihr Leben an die Dark Sigils. Für immer.
(Quelle: Internetseite des Verlages)

Meine Gedanken und Meinung:
Nach der wundervollen und gelungenen „Vortex“-Trilogie der Autorin habe ich mich sehr, sehr auf den Auftakt ihrer neuen Reihe gefreut. Natürlich habe ich sie mir in der ersten Auflage mit farbigem Buchschnitt und persönlicher Signatur bestellt. Ich konnte nicht widerstehen. Leider bin ich nicht direkt dazu gekommen, das Buch zu lesen. Aber als ich dann Zeit hatte und es zur Hand genommen habe, habe ich es verschlungen. „Dark Sigils“ ist ein richtiger Pageturner. Mich hat die Mischung aus Fantasy, Spannung, Mystery und ein wenig Romantik abgeholt. Die Idee mit der Scheibenwelt und die Magie darin fand ich neu und gut umgesetzt. Aber auch der Einsatz der Magie ist richtig ausbalanciert. Es wird zwar Magie verwendet, aber es wird nicht wild und blind damit um sich geworfen. Die erschaffenen Regeln werden eingehalten. Auch die Charaktere bleiben sich treu. Rayne ist eine tolle Protagonistin, sie ist taff, hat aber trotzdem eine weiche Seite. Natürlich wird sie in die neue Welt geworfen und muss erstmal damit klarkommen. Aber auch das kann sie nicht umwerfen. Sie ist eine richtige Kämpferin. Auch Adam ist ein interessanter Charakter. Leider hatte ich an manchen Stellen das Gefühl, dass die Nebenfiguren noch etwas mehr tief gebrauchen könnten und sie noch weiterausgearbeitet werden sollten. Aber da noch zwei weitere Teile folgen werden, kann ich darüber hinwegsehen.
Ich würde am liebsten über die vielen spannenden Momente sprechen und die Enthüllungen, die Rayne im Verlauf der Handlung aufdeckt und erforscht. Aber damit würde ich euch um das Vergnügen bringen, es selbst herauszufinden.
Für mich ist „Dark Sigils“ ein Highlight. Nicht nur in diesem Monat, sondern auf das komplette Jahr gesehen. Eine absolute Empfehlung an dieser Stelle von mir.