In den Farben der Finsternis - Blutrot

IN DEN FARBEN DER FINSTERNIS

BLUTROT
Von Steffi Frei

Ist der erste Teil einer Vampirreihe der Autorin Steffi Frei, der Titel erschien am 13.08.2021 im Selfpublishing, ist als Taschenbuch (11,99 Euro) und als eBook (2,99 Euro) erhältlich, das Taschenbuch hat 304 Seiten.

Inhalt:
Von der Schönheit der Finsternis … und ihren Abgründen
Milena – eine Künstlerin der Finsternis. Gefangen in ihren eigenen Ängsten.
Rico – ein einsamer Vampir. Voller Verachtung für die vor ihm liegende Ewigkeit.
Zwei fremde Wesen. Eine zufällige Begegnung. Eine Abmachung, die einen hohen Preis fordert. Und dieser Preis ist in Blut zu zahlen …
(Homepage der Autorin)

Meine Gedanken und Meinung:
Da ich generell und schon seit dem Twilighthype ein Fan von Vampiren bin, finde ich jedes Buch, in dem es um Blutsauger geht erst mal ansprechend. Allerdings habe ich mich an den Standartvampiren sattgelesen und freue mich über jeden neuen Aspekt von ihnen. Das ist das erste Positive an diesem Buch, den Vampiren werden neue Aspekte hinzugefügt, da sie erst später im Buch berücksichtigt werden, werde ich sie hier nicht näher ausführen und freue mich einfach, das sie da sind. Was mir auch gefallen hat, sind die Charaktere. Die sind schön menschlich. Jeder hat Ecken und Kanten und ist auf seine Art etwas kaputt, allerdings sind sie keine Wracks, was ich gut finde. Ich habe schon öfters Bücher gelesen und da wurde mit dem Kaputtheitsgrad der Figuren übertrieben, dass es das hier nicht gibt, gefällt mir gut. Außerdem gibt es keine Teenie-Liebesschnulze, das ist auch schön zur Abwechslung. Vor allem da deswegen die Beziehungen und Motivationen der Figuren besser herausgearbeitet werden. Hier freue ich mich auf den zweiten Teil, bei dem es hoffentlich genauso gut weitergeht. Die Handlung ist rund und ich will wirklich den zweiten Band lesen, weil der Schluss mich sonst verrückt macht. Das Ende ist wirklich spannend und stimmungsvoll, aber auch ein bisschen traurig und ich möchte weiterlesen.
Insgesamt hatte ich viel Spaß mit diesem Buch. 4 von 5 Sterne. Ich kann gar nicht genau sagen, warum nicht 5 von 5, aber eine innere Stimme sagt 4, deswegen. Ich hatte grundsätzlich nichts daran auszusetzen, aber das letzte bisschen für ein absolutes Highlight hat dann doch gefehlt.

Geliebte der Nacht - Midnight Breed 1

GELIEBTE DER NACHT

MIDNIGHT BREED 1
Von Lara Adrian

Ist der erste Band einer 16-teiligen Reihe. Jeder Band dreht sich um einen anderen Protagonisten, diese sind jedoch durch eine große gemeinsame Rahmenhandlung miteinanderverbunden. Geschrieben wurde die Reihe von Lara Adrian, einer amerikanischen Autorin. In Deutschland sind sämtliche Bücher beim LYX-Verlag erschienen. Der erste Roman hat 464 Seiten und erschien am 06.09.2007. Als Taschenbuch kostet das Werk 12,00 € und als eBook 8,99€.

Inhaltsangabe:
Beim Verlassen eines Nachtclubs wird die Fotografin Gabrielle Maxwell Zeugin eines schrecklichen Verbrechens. Sechs Jugendliche töten einen Mann und saugen ihm das Blut aus. Doch obwohl Gabrielle die grauenhafte Szenerie mit ihrem Fotohandy festgehalten hat, schenkt die Polizei ihr keinen Glauben. Erst der gutaussehende Kommissar Lucan Thorne scheint Gabrielle ernst zu nehmen und verdreht der jungen Frau gehörig den Kopf. Gabrielle ahnt nicht, dass Thorne in Wahrheit ein Vampir ist …

Meine Meinung und Gedanken:
Beginnen wir mit einem positiven Aspekt des Buches, die Welt der Vampire, die sich nahtlos in unsere einfügt. Aber auch die Idee hinter den Vampiren, die nicht einfache nur Vampire sind. Ein weiterer Aspekt bzw. es ist nicht wirklich ein Aspekt, sondern eine Person, die mir sehr gefallen hat, und zwar die Hauptperson, Gabrielle. Ich finde sie wirklich gut gelungen, sie ist stark und gleichzeitig verletzlich. Ich finde so ein Buch wie dieses, steht und fällt mit seiner Hauptfigur. Hier ist ein wirklich guter Einstieg gelungen, der Lust auf mehr der Reihe macht. Bei mir war das allerdings so, dass ich mir sieben weitere Teile auf einer Plattform für gebrauchte Bücher gekauft habe. Manche fragen sich vielleicht warum, gleich so viele, darauf kann ich nur antworten, warum nicht. Damit bin ich eigentlich auch schon am Ende meiner Rezension, ich habe nicht wirklich mehr über das Buch zu sagen, außer vielleicht noch, das solche romantischen Reihen für mich Guilty Pleasure sind und ich sie auch nicht wirklich ernst nehme, sondern sie für mich eine Abwechslung zu den Büchern sind, die ich sonst lese. Mit diesen abschließenden Worten vergebe ich 4 von 5 Sterne an die „Geliebte der Nacht“.