Hidden Worlds -2- Die Krone des Erben

HIDDEN WORLDS

DIE KRONE DES ERBEN
Von Mikkel Robrahn

Zweiter Teil der Trilogie „Hidden Worlds“, erschienen am 10.03.2021 beim Fischer Verlag, 416 Seiten, erhältlich als Taschenbuch (15,00 Euro) und als eBook (12,99 Euro)

Inhaltsangabe:
Die magischen Wesen unserer Welt werden von der Inquisition erbarmungslos verfolgt. In der Hoffnung, Mitstreiter für den Kampf gegen die Inquisition in der Heimat aller übernatürlichen Wesen zu finden, ist es Elliot Craig, Mensch, und Soleil Boulanger, Elfe, gelungen, das Portal nach Avalon zu öffnen. Doch die Avalonier interessieren sich nicht für das Schicksal ihrer entfernten Verwandten, denn sie selbst sind verstrickt in politische Intrigen und Putschversuche.
Nur, wer die Krone des wahren Erben Avalons trägt, kann die magische Bevölkerung versöhnen. Doch diese ist schon lange verschollen. Werden Elliot und Soleil es schaffen, die Krone des Erben rechtzeitig zu finden und die Avalonier im Kampf gegen die Inquisition zu einen?
(Quelle: Fischer Verlage Webseite)

Meine Gedanken und Meinung:
Beginnen wir am Anfang und landen direkt mit Elliot und Soleil in Avalon, das fand ich sehr schön, denn das gesamte erste Buch hat sich ja um Avalon gedreht und außerdem war ich neugierig auf die alte Heimat der Zwerg, Elfen und vielen anderen magischen Wesen. Damit war ich dann schon zufrieden. Dann kam der Rückschlag, denn Avalon ist leider nicht so magisch wie Elliot und ich uns das ausgemalt haben. Auch die erste Begegnung mit seiner Mutter läuft völlig anders als gedacht ab. Stellenweise muss ich sagen, dass mir Elliot ein wenig zu wütend oder auch frustriert war. Das habe ich dann etwas für ihn übernommen, in dem ich während der ersten Kapitel auf eine ganz bestimmte Person geschimpft habe. Aber dann ging es ja wieder auch einen schönen alten Roadtrip, bei dem ich oft sehr froh war, dass Elliot die Reise nicht alleine bestreiten muss, sondern stets Soleil an seiner Seite hat. Von ihr bin ich übrigens ein riesen Fan. Sie ist stark, unabhängig, aber trotzdem voller Gefühl und kann auch mal zugeben, wenn sie sich vor etwas fürchtet. Soleil und Elliot sind zwei Figuren, die sich zusammen ergänzen, jeder hat seine Stärken und Schwächen, aber zusammen sind sie am Stärksten. Nun gehen die beiden wieder auf die Suche nach einem alten Artefakt. Auf ihrer Reise begegnen sie meiner neuen Lieblingsfigur, die einen gewaltigen Eindruck auf mich gemacht hat, nicht nur mit seiner Statur, sondern auch mit seinem Charakter und seinem nicht immer vorhandenen Humor. Ich muss immer noch grinsen, wenn ich an eine Szene denke, in der besagter Figur ein kleines Malheur bei einer Landung passiert. Aber lest am besten selbst, die gemeinte Stelle befindet sich auf Seite 353/354. Aber es nicht die beste Stelle im Buch, die kommt erst ganz zum Schluss und auf sie habe ich schon das gesamte Buch gehofft. Leider fiel sie etwas kurz aus, aber sie war da, das ist ja dann auch die Hauptsache. Das Ende ist gleichbedeutend mit der Vorbereitung für das große Finale. Trotzdem ist das Buch aber kein Lückenfüller. Es hat eine eigene Handlung, deren Ende die Handlung weiterführt.
Zusammengefasst hat mir der zweite Teil der Hidden Worlds Reihe sehr gut gefallen. Wem das erste Buch gefallen hat, wird mit der Weiterführung nicht enttäuscht. Zwar gab es zwischendurch ein paar Stellen, die sich etwas gezogen haben, allerdings war dazwischen immer Spannung und ich war die gesamte Zeit gut unterhalten. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

Hidden Worlds - 1 Der Kompass im Nebel

HIDDEN WORLDS

DER KOMPASS IM NEBEL
Von Mikkel Robrahn

Erhältlich als Paperback (15 Euro) und als eBook (12,99 Euro), erschienen am 26.08.2020, FISCHER New Media Verlag, 352 Seiten, Urban Fantasy, erster Band einer Trilogie

Inhaltsangabe:
Der Kirche war es vor vielen Jahrhunderten gelungen, das Portal nach Avalon zu schließen. Elfen, Zwerge und andere Wesen strandeten in unserer Welt. Elliot Craig, Anfang 20 und wohnhaft in Edinburgh, taucht in die Welt des Merlin-Centers ein, einem Kaufhaus für alles Phantastische. Als er auf Informationen über einen Kompass nach Avalon stößt, beschließt er, das Geheimnis um die sagenumwobene Insel zu entschlüsseln …
(Quelle: S.Fischer Verlagsseite)

Meine Gedanken und Meinung:
Zu Beginn muss ich sagen, dass ich von dem Buch nicht besonders viel erwartet habe. Umso mehr wurde ich dann von den Charakteren und der Handlung überrascht. Aber von Anfang an. Elliot wird mit uns in eine neue unbekannte Welt geworfen, welche wir dann gemeinsam kennen lernen. Zusammen werden uns neue Kreaturen vorgestellt, neue Bekanntschaften geschlossen und die Aussicht auf ein spannenderes Leben geschaffen. Dieser Aufbau hat mich von vorneherein abgeholt und ich konnte mich wunderbar in Elliot hineinfühlen. Der zweite Grund, warum mich das Buch sofort abholen konnte, ist die ruhige Grundstimmung, die der gesamten Handlung zugrunde liegt. Aber das heißt, nicht, dass die Handlung ruhig ist, sondern nur an den richtigen und passenden Stellen wurde die Stimmung verändert, so dass sich der Verlauf der Handlung sehr organisch und natürlich anfühlt. Auch die Figuren konnten mich überzeugen. Zwar sind einige Stereotype zu erkennen, aber diese sind so gut verpackt, dass ich mich nicht daran störe, viel mehr mag ich die Charaktere genauso, wie sie sind. Eigentlich lässt sich meine Meinung zu diesem Buch in einem Satz zusammenfassen: Ich mag dieses Buch sehr gerne, die Handlung ist wirklich interessant, die Figuren habe ich ins Herz geschlossen und das Ende war unglaublich und völlig anders, als ich es mir vorgestellt habe. „Der Kompass im Nebel“ zählt jetzt schon zu meinen Jahresfavoriten und bekommt 5 von 5 Sterne.