Skulduggery Pleasant -4- Sabotage im Sanktuarium

SKULDUGGERY PLEASANT

Sabotage im Sanktuarium
Von Derek Landy

Ist der vierte Teil der 14-teiligen Serie des Autors Derek Landy, das Taschenbuch erschien 2018, die erste deutsche Auflage erschien am 01.06.2012, alle Teile erscheinen im Loewe-Verlag, erhältlich als Taschenbuch (9,95 Euro), als eBook (9,99 Euro), als Hörbuch (14,29 Euro) und als Hörbuch-Download (10,99 Euro), das Taschenbuch hat 384 Seiten, übersetzt wurde das Buch von Ursula Höfker

Inhalt:
Seit der großen Schlacht ist Skulduggery in der Welt der Gesichtslosen verschwunden. Nur ein Wunder kann ihn jetzt noch retten – oder Walküre: Sie muss ganz schnell seinen Kopf finden, der ihm einst von drei Kobolden in Irland gestohlen wurde.
Während Walküre um die halbe Welt reist, wird der Magier Skarabäus nach 200 Jahren Gefängnis entlassen. Zwar hat er seine Zauberkräfte eingebüßt, doch seine Rachelust ist ungebrochen. Sofort schart er einen Kreis der schlimmsten Übeltäter um sich, unter ihnen auch Remus Crux, der die Seiten gewechselt hat.
Sie alle können Skulduggerys Rückkehr kaum erwarten – denn jeder Einzelne von ihnen hat noch eine Rechnung mit ihm offen.
(Quelle: Loewe-Verlagshomepage)

Meine Gedanken und Meinung:
Nach dem heftigen Ende des letzten Teils gibt es hier einen kleinen Zeitsprung in die Zukunft, in der Walküre immer noch daran arbeitet Skulduggery wieder zurückzuholen. Während ihrer Reise werden neue Figuren eingeführt, die ich allesamt sehr mag und die alle ziemlich kreativ sind. Sowohl von ihren Charakteren her, also auch von ihren Fähigkeiten und Besonderheiten. Aber auch Walküre macht in meinen Augen einen ziemlichen Sprung und sie wird immer erwachsener und sie wird etwas ernster, was natürlich auch der Ausgangssituation geschuldet ist. Aber nicht nur sie wird erwachsener und alles bekommt einen dunkleren Anstrich, sondern auch die Handlung. Ich finde, diese wird mit jedem Band dunkler und es passieren krassere Sachen, aber in einem angenehmen Tempo und es fühlt sich sehr natürlich in seiner Entwicklung an. Das mag ich auch besonders an dieser Reihe, sie fühlt sich sehr natürlich und sehr harmonisch gewachsen an. Ja, es wird immer krasser, aber im richtigen Tempo. Ich persönlich freue mich schon auf den fünften Teil, weil, das, was am Ende des vierten Teils enthüllt wird, ist wirklich krass und jetzt wird es richtig spannend.
Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

Skulduggery Pleasant -3- Die Diablerie bittet zum Sterben

SKULDUGGERY PLEASANT

DIE DIABLERIE BITTET ZUM STERBEN
Von Derek Landy

Ist der dritte Teil der Reihe, übersetzt wurde das Buch von Ursula Höfker, erschienen beim Löwe Verlag, ersamls im Jahr 2012 damals als Hardcover, jetzt gibt es nur noch ein Taschenbuch (9,95 Euro) und eBook (9,99 Euro), 352 Seiten

Inhaltsangabe:
Ein Teleporter nach dem anderen wird umgebracht. Wer steckt dahinter? Und was bezwecken der oder die Mörder?
Gut, dass Stephanie ihr Spiegelbild hat, das für sie in die Schule geht und die Hausaufgaben macht. Denn wer kann sich schon vormittags auf Geometrie konzentrieren, wenn er nachmittags noch eine Mordserie aufklären muss?
In ihrem neuesten Fall müssen Skulduggery und Stephanie einen jungen Teleporter namens Fletcher Renn beschützen. Dumm nur, dass der sich als größte Nervensäge auf Erden entpuppt – und dass ihnen nicht nur die Diablerie im Nacken sitzt, sondern auch Remus Crux, der tollpatschigste Detektiv, den die Welt je gesehen hat. Der glaubt doch allen Ernstes, Skulduggery selbst sei der Teleporter-Mörder!

Meine Gedanken und Meinung:
Auch dieser Teil hat mich genau wie die ersten beiden überzeugt. Die Handlung ist spannend, allerdings möchte ich über sie nicht so viel schreiben, da sie viel enthält und ich nichts vorwegnehmen möchte. Über was ich allerdings schreiben möchte, ist die neu eingeführte Figur, des jungen Transportes Flechter Renn. Dieser ist eine sehr eigene, etwas bescheuerte, aber auch freundliche und lustige Figur. Die Beschreibung als Nervensäge ist durchaus zu treffend. Diese penetrante Eigenschaft schafft viele herrlich komische Situationen, die mich entweder zum Schmunzeln oder zum lauten Lachen gebracht hat. Damit ist er zwar nicht meine neue Lieblingsfigur, aber er ist eine gute Ergänzung der bisher eingeführten Figuren. Wer mich ebenfalls noch mehr von sich überzeugen konnte, ist China. Nun noch ein paar Worte zum Ende, das hat mich schockiert, überrascht und sprachlos zurückgelassen. Ja, ich wusste, dass das passiert. Schließlich habe ich die Reihe schonmal gelesen, aber es hat mich dann doch kalt erwischt. Das ist auch das Schöne und Gute an dieser Reihe. Sie packt einen immer wieder aufs Neue. Deshalb gebe ich, wie auch den vorherigen Teilen, 5 von 5 Sterne.

Skulduggery Pleasant -2- Das Groteskerium kehrt zurück

SKULDUGGERY PLEASANT

DAS GROTESKERIUM KEHRT ZURÜCK
Von Derek Landy

Band 2 der Reihe, erstmals am 19.12.2013 erschienen, mittlerweile nur noch als Taschenbuch (9,95 Euro) und als eBook (9,99 Euro) erhältlich, aus sentimentalen Gründe besitze ich die Hardcoverausgabe, diese sind aber nur noch gebraucht zu finden, 336 Seiten, aus dem englischen übersetzt von Ursula Höfker

Inhaltsangabe:
Nein, ein normales Leben führt die 13-jährige Stephanie Edgley nicht. Während ihre Freundinnen sich zu Pyjamapartys treffen, verbringt sie ihre Zeit mit einem lebendigen Skelett. Um die Welt zu retten, versteht sich. Denn Stephanie und Skulduggery Pleasant stehen erneut vor einem knochenharten Fall: Baron Vengeous, einer der gefährlichsten Gegenspieler Skulduggerys, ist aus dem Gefängnis geflohen. Er hat einst ein Wesen geschaffen, das die Macht besitzt, die Gesichtslosen zurückzuholen. Nun will der Baron jenes Wesen erwecken – und somit den Weg für das Böse ebnen …
(Quelle: Loewe Verlagsseite)

Meine Gedanken und Meinung:
Nach der grandiosen Einführung in Skulduggerys Welt im ersten Teil geht es auch im zweiten Band furios weiter. Etwas schade finde ich, dass kein neuer Verbündeter für Skulduggery und Walküre dazu kam, auch wenn es schön war, die beiden als Team arbeiten zu sehen. Einen Charakter, den ich auch für die Zukunft viel versprechend finde, ist das Spiegelbild von Walküre. Wie auch im ersten Teil gibt es auch hier wieder clever und witzige, schlagfertige Dialogen, dazu noch coole Kampfszenen, die ich persönlich als durchaus realistisch einschätzen würde, wenn man die Magie abzieht. Besonders gut an ihnen gefällt, ist, dass jeder auch einstecken muss und das man eher durch Köpfchen, als durch Muskeln gewinnt. Eine Szene, die ich wirklich gelungen fand, handelt davon, dass Walküre über die Beziehung zu ihren Eltern, ihr Spiegelbild, das Erwachsenwerden und Entfremdung nachdenkt.
Wie auch der erste Teil bekommt „Das Groteskerium kehrt zurück“ 5 von 5 Sterne von mir.

Skulduggery Pleasant -1- Der Gentleman mit der Feuerhand

SKULDUGGERY PLEASANT

DER GENTLEMAN MIT DER FEUERHAND
Von Derek Landy

Ist der erste Band einer bis jetzt 12-teiligen Reihe. Das Buch ist in verschiedenen Ausgaben erhältlich, es gibt ein Taschenbuch (9,95 Euro), eine Jubliäums-Ausgabe (Hardcover 7,95 Euro) und als eBook (6,99 Euro). Die erste deutsche Erstausgabe erschien am 01.09.2007 beim Loewe Verlag. Das Buch hat ca. 350 Seiten.

Inhaltsangabe:
Eine Kleinigkeit wie der Tod wird ihn nicht aufhalten!
Er ist kein gewöhnlicher Detektiv.
Er ist Zauberer und Meister der kleinen schmutzigen Tricks, und wenn die Umstände es erfordern, nimmt er es mit dem Gesetz nicht so genau.
Er ist ein echter Gentleman.
Und … er ist ein Skelett.
Als Stephanie Skulduggery Pleasant das erste Mal sieht, ahnt sie noch nicht, dass sie ausgerechnet mit ihm eines ihrer größten Abenteuer erleben wird. Denn um den mysteriösen Tod ihres Onkels aufzuklären, muss sie Skulduggery in eine Welt voller Magie begleiten – eine Welt, in der mächtige Zauberer gegeneinander kämpfen, Legenden plötzlich zum Leben erwachen und in der das Böse schon auf Stephanie wartet …
(Quelle: Loewe Verlagsseite)

Meine Gedanken und Meinung:
Zu Beginn muss ich erst mal loswerden, dass ich das Buch nicht zum ersten Mal lesen, sondern ich die Reihe schon mal vor circa zehn Jahren gelesen habe. Allerdings ich die gesamte Reihe, sondern nur die ersten sechs Teile. Nachdem mich eine Nostalgiewelle erwischt hat, wollte ich unbedingt wieder die Abenteuer von Skulduggery und Stephanie lesen. Daraufhin habe ich mir die Teile 1-4 und 7-9 als gebrauchte Hardcover gekauft. Wer sich jetzt fragt, warum gebraucht und als Hardcover. Gebraucht, weil es die Hardcoverausgaben nicht mehr als Neuausgaben erhältlich sind und als Hardcover, weil ich sie als Teenie so gelesen habe und ich die komplette Nostalgie wollte. Soweit dazu, ich glaube ich muss auch nicht noch zusätzlich erwähnen, dass ich deshalb etwas eingenommen bin und ich extrem hohe Erwartungen und eine rosarote Brille aufhatte. Tatsächlich haben sich meine Erwartungen übererfüllt. In all den Jahren hatte ich den witzigen und clever Schreibstil vergessen, die vielen Schlagabtausche und die darin resultierenden absurden Gespräche. Die Handlung ist spannend und ich war wieder voll drin, sodass ich nach diesem Band direkt zum zweiten Band gegriffen habe.
Für mich ist die Skuluddery-Pleasant-Reihe schon jetzt ein Jahreshighlight und bekommt von mir 5 von 5 Sterne.