Wild Dark Hunter - Gefangen in der Dunkelheit

WILD DARK HUNTER
Gefangen in der Dunkelheit
Von Sophie Moore

Ist Teil 2 der Dark Hunter-Reihe, erschienen am 11. Januar 2022 im Federherz Verlag, erhältlich als Taschenbuch (14,99 Euro, 330 Seiten) und als eBook (3,99 Euro oder als kindleunlimited), es wird ein Lesealter ab 16 Jahren oder älter empfohlen

Inhalt:
Ich beschütze dich vor der Wildnis, kleine Brooke. Aber wer beschützt dich vor mir?
Brooke hat sich in der Kleinstadt Blackwater Mountain eingelebt und wähnt sich bei Ezra, ihrem rauen, mitreißenden Boss, in Sicherheit. Während ihre ganze Aufmerksamkeit ihm gehört, ahnt sie nicht, dass der gefährliche Gangster Jack Pine alias Black sie im Visier hat. Er führt die Gegend mit harter Hand und hat mit Ezra noch eine Rechnung offen. Black verlangt, dass er ihm das kleine Großstadtmädchen ausliefert. Ein Deal, den Ezra normalerweise sofort eingegangen wäre.
Aber ist er immer noch der herzlose Wilderer, der er einst war, oder flammen in seinem kalten Herz doch verbotene Gefühle für Brooke auf?
(Quelle: Federherz Verlag, Internetseite)

Meine Gedanken und Meinung:
Der Ausflug nach Blackwater Mountain geht weiter. Brooke und ihre Gefühle sind immer noch etwas durcheinander, dann kommt noch etwas aus ihrer Vergangenheit dazu. Leider war das Vergangenheitselement für mich nicht wirklich schlüssig. Mir war es zu wenig davon und es hat auch nicht wirklich zu etwas geführt. Das hat im Gesamteindruck dann doch ein bisschen gestört. Ansonsten ist mein Eindruck aber gleich wie beim ersten Teil. Wer sich nicht mehr erinnert, mir hat er gut gefallen, auch wenn ich diese Romanart als seichte Unterhaltung betrachte und ich nicht so kritisch bin, wie bei manch anderem Buch. Auch in diesem Teil sind die Figuren gleich stereotyp wie im ersten Band, auch daran habe ich mich nicht gestört. Die Zeit in Blackwater war dann doch unterhaltsam. Die Handlung fand ich dieses Mal spannender und auch mit mehr Action. Auch das Ezras Bruder etwas mehr Zeit gewidmet wurde, fand ich super, gerade in Hinblick darauf, dass er einen eigenen Roman gewidmet bekommt. Auch Gefühl kommt wieder nicht zu kurz. Der Schluss war nervenaufreibend und ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, bis ich die letzte Seite verschlungen hatte. Wobei es einen Moment gab, da mir unweigerlich „Deus-ex-machina“ durch den Kopf geschossen ist. Das ist ein Begriff aus der Theaterwelt, der auch für Romane übernommen werden kann. Hier wird ein Konflikt durch eine plötzliche unerwartete Kraft von oben oder eine Figur schlagartig gelöst wird. Ich persönlich finde diese Momente immer etwas antiklimaktisch, aber ich kann damit leben. Zumindest war das Problem gelöst und ich konnte wieder atmen.
Zusammenfassend kann ich sagen, der zweite Teil war spannender und auch actionreicher als der erste Teil. Mir hat dieser Band ebenfalls gefallen und wer den Vorgänger mochte, wird auch an diesem seine Freude haben.

Wild Dark Hunter - Geflohen in die Wildnis

WILD DARK HUNTER
GEFLOHEN IN DIE WILDNIS
Von Sophie Moore

Ist der erste Teil einer Trilogie, bei der jedoch, nur die ersten beiden Bände aus der Sicht der gleichen Personen erzählt werden, der dritte Band erhält einen neuen Protagonisten, „Geflohen in die Wildnis“ erschien am 26. November 2021 im Federherz Verlag, das Buch ist als Taschenbuch (14,99 Euro, ca. 320 Seiten) und als eBook (Amazon kindle, 2,99 Euro) erhältlich, der Verlag ordnet das Buch in das Genre Romance Suspense oder Dark Romance ein.

Inhalt:
Nachdem Brooke ihren Freund mit einer anderen im Bett erwischt hat, flüchtet sie aus der Großstadt in den abgelegenen Ort Blackwater Mountain. In der Kleinstadt findet sie einen Job in der einzigen Bar, die Ezra Crave gehört – dem düsteren Barbesitzer, der so unergründlich ist, wie die Wildnis, die den Ort umgibt. Er lebt jenseits aller Gesetze im kanadischen Wald und ist für seine Härte und Impulsivität bekannt. Und jeder Fremde bekommt dies zu spüren – auch Brooke. Einzig die Tatsache, dass sie Ezras Wölfin gerettet hat, macht es ihm schwer sie als Feind zu betrachten. Und obwohl ihn Brookes loses Mundwerk in den Wahnsinn treibt, ist die Energie zwischen ihnen so stark, dass sie nicht voneinander loskommen. Doch die Geheimnisse und Lügen, in die ihr Boss Ezra verstrickt ist, ziehen Brooke tiefer in die düsteren Abgründe des Waldes und sie merkt zu spät, dass sie inzwischen in Lebensgefahr schwebt…
(Quelle: Federherz Verlag Webseite)

Meine Gedanken und Meinung:
Dieses Buch habe ich gekauft, weil es für mich in die gleiche Kerbe schlägt, wie die Black-Dagger- oder die Midnight-Breed-Reihe. Sie sind für mich also eher Gulity Pleasure und ich nehme, sowohl die Handlung also auch die Charaktere nicht so ernst. Damit im Hinterkopf, legen wir los. Zuerst möchte ich über die generelle Handlung schreiben, sie ist an sich schlüssig und durchaus interessant. Mir hat sie gefallen und ich war unterhalten. Ich habe keine Lücken gefunden oder etwas, dass in meiner Meinung nicht in die Rahmenhandlung gepasst hat. Aber ich habe auch nicht besonders darauf geachtet, sondern mich mehr auf die Figuren konzentriert. Die sind alle ziemliche Stereotype. In diesem Kontext und mit meiner Erwartungshaltung, stört mich das nicht besonders. Wer da empfindlich ist, sollte das berücksichtigen. Die Nebencharaktere sind komische Vögel, aber sie fühlen sich dreidimensional an. Einige davon habe ich ins Herz geschlossen, aber nicht alle. Manche habe ich zwischen den Bänden vergessen und manche sind mir einfach nur egal. Es liegt aber auch der große Fokus auf Brooke und Ezra. Bei den beiden stimmt sie Chemie.
Zusammengefasst ist der erste Band der Reihe, unterhaltsam. Mir hat dieser kurzweilige Ausflug nach Blackwater Mountain gefallen und ich habe schon jetzt den zweiten Teil gelesen.

Blood Consort - Die Blutgemahlin

BLOOD CONSORT

Die Blutgemahlin
Von D.S. Wrights

Ist der erste Band einer vierteiligen Reihe. Dieser erste Teil erschien am 26.08.2021 als eBook (allerdings nur als Kindle) für 3,99 Euro) und am 02.09.2021 als Taschenbuch für 13,99 Euro. Die Seitenzahl beträgt 286 Seiten. Das Buch wird für Leser ab 18 Jahren empfohlen und ist eindeutig dem Genre Vampire-Dark-Romance zuzuordnen. Von der Autorin, D. S. Wrights, sind in dieser Reihe fünf Bände geplant, die nicht unabhängig voneinander gelesen werden können. Bei meinem eBook handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise vom Besteman Verlags- und Veranstaltungsservice (BuchLuchs) zur Verfügung gestellt. Vielen Dank hierfür.

Inhalt:
Ich bin eine Scarlet. Man nennt mich Rose.
Rose gehört zu den „Roten“. So nennen die Vampire die Menschen, die als Sklaven in den Blood Empires geboren werden.
Seitdem Rose im zarten Alter von zehn Jahren zu einer Scarlet gemacht wurde, kennt sie nur noch ein Ziel: Die Blood Consort – die Blutgemahlin – des Vampirältesten Augustus Aurelius zu werden, an dessen Hofe sie ausgebildet wird. Denn nicht nur bietet diese Position Macht, Einfluss und die Chance, selbst ein Vampir zu werden, sondern auch die Möglichkeit, ihre Mutter wiederzusehen und ihren Vater kennenzulernen.
Doch dann kehrt der berühmt-berüchtigte Crimson Armand zurück an den Hof seines Vaters, der als Halb-Vampir nicht nur eine der rarsten Kreaturen ist, sondern sich als größte Herausforderung für Rose herausstellt.
Denn Rose ist wild entschlossen, ihr Ziel zu erreichen. Koste es, was es wolle und wenn es sein muss, auch ihr Herz.
(Quelle: Amazon Produktbeschreibung, hier geht´s direkt zum Buch)

Meine Gedanken und Meinung:
Da ich bereits ein Buch der Autorin gelesen habe, bin ich mit ihrem Schreibstil schon vertraut, so wie mit ihrer Vorliebe für erwachsene Themen und auch damit, dass sie nichts schönt. Hier an dieser Stelle eine Warnung, für die etwas Zartbesaiteten unter uns. So da, dies nun geklärt ist, möchte ich nochmal auf den Schreibstil der Autorin zu sprechen kommen, dieser ist stets klar formuliert. Die Beschreibungen, die sie gibt, kann ich mir vorstellen und ich kann der Handlung immer folgen. Die Handlung an sich lässt sich in wenigen Sätzen zusammenfassen, was die Spannung ins Buch bringt und einen fesselt, sind die Charaktere. Der weibliche Hauptcharakter, Rose, ist eine wirklich starke Figur, die trotz ihres Alters genau weiß, was sie möchte. Das finde ich wirklich gut, auch die Tatsache, dass sie sich von fast nichts von ihrem Ziel abbringen lässt, auch wenn ich teilweise nicht Hundertprozent ihrer Motivation und ihrer Handlungen nachvollziehen kann. An einigen Stellen ist es einfach so, dass Handlungselemente schnell abgehakt werden und sie innerhalb von einer halben Seite abgehandelt werden, das ist wirklich schade, da mir der Grundgedanke wirklich interessant finde. Die männlichen Hauptfiguren, Augustus und Armand, bekommen nicht ganz so viel Aufmerksamkeit, was auch daran liegt, dass der Erzähler stets bei Rose ist. Trotz dessen fehlen mir bei den beiden etwas und ich finde sie in diesem Teil noch etwas flach. Aber es besteht Potenzial und noch vier weitere Teile. Zu der Welt, in der wir uns befinden, kann ich nicht so richtig viel sagen, aber da der Teil um unsere Hauptfiguren konsistent ist, stört mich das nicht weiter. Da ich hier zum Ende kommen, möchte ich noch etwas über das Ende des Buches sagen. Für mich war das wirklich überraschend, damit hätte ich nicht gerechnet und ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht.
Zum Fazit, ich persönlich empfinde die Geschichte als gelungen. Rose ist eine starke Figur. Es gibt ein, zwei Schwäche, aber nichts, was mich wirklich stört. Ich kann diesen Roman weiterempfehlen.