NEUZUGÄNGE IM JUNI

Diese Bücher und Manga habe ich mir diesen Monat gekauft:

BÜCHER

Midnight Soul – Chroniken der Dämmerung
Band 2 der Dilogie
Nie hätte die Nachtalbe Sheera gedacht, dass sie einem Menschen vertrauen könnte – noch dazu Lysander, dem Kronprinzen des Königreichs Amberan. Als ein Krieg zwischen Menschen und Alben ausbricht, stehen Sheera und Lysander plötzlich auf gegnerischen Seiten. Dabei können sie nur gemeinsam die Verschwörer am Albenhof enttarnen und weiteres Blutvergießen verhindern. Allerdings spürt Sheera, dass die zerstörerische Magie der Nachtalben in ihr mit jedem Tag stärker wird – und dass ihre Nähe Lysander in Gefahr bringt. Doch wie sollen sie sich voneinander fernhalten, wenn jeder Blick und jede Berührung ihr Herz in Flammen setzt?

Schwarzer Sold
Einzelband
Sie wurden verehrt. Sie wurden gefürchtet. Sie wurden zur Legende:
Kailens Zwanzig, die beste und verschworenste Söldnertruppe, die es je gab. Vor Jahren bewahrten sie die alten Königreiche vor dem Untergang, doch dann zerfiel die Gemeinschaft. Heute, fünfzehn Jahre später, scheint jemand eine alte Rechnung zu begleichen. Einer nach dem anderen werden Kailens Männer ermordet, bei den Toten liegt stets ein schwarzer Stein — unter Söldnern das Zeichen für Verrat. Welches dunkle Geheimnis verbirgt sich in der glorreichen Vergangenheit der Truppe?

Queen of the Wicked – Die giftige Königin
Einzelband
Liebe ist das gefährlichste Gift
Belladonna ist eine Gifthexe, und sie macht ihrem Namen alle Ehre, denn ein Kuss allein kann tödlich enden. Kein Wunder also, dass sie ihre Zeit lieber mit ihren Schützlingen, den giftigsten aller Giftpflanzen, in den Gärten unterhalb des Schlosses der Hexenkönigin verbringt. Doch als diese unerwartet einem Giftanschlag zum Opfer und der Verdacht ausgerechnet auf Belladonna fällt, passiert das Unglaubliche: Belladonna wird kurzerhand zur nächsten Hexenkönigin gekrönt! Damit einher geht allerdings nicht nur die Krone, sondern auch der Verlobte der verstorbenen Königin – Blake, ein Dämon, der Belladonnas Selbstbeherrschung auf mehr als nur eine Weise herausfordert …

Die Beschenkte
Band 1 der Quadrologie
Als Katsa dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, weiß sie sofort, dass auch er beschenkt ist – sie ist sich nur nicht sicher, mit welcher Gabe. Katsa dagegen ist in allen sieben Königreichen bekannt und gefürchtet: Sie hat die Gabe des Tötens. Nur Bo, der fremde Prinz, scheint keine Angst vor ihr zu haben und ringt beharrlich und mit viel Geduld um ihr Vertrauen. Im Kampf gegen einen König mit einer teuflischen Gabe werden sie auf ihrem gemeinsamen Weg durch Schnee und Eis, über Meere und Gebirgsketten zu Verbündeten – und zu einem leidenschaftlichen, unabhängigen, innigen, streitenden, liebenden Paar.

Die Flammende
Band 2 der Quadrologie
Wer das Mädchen mit den Haaren wie Feuer einmal gesehen hat, wird es nie wieder vergessen: Fire übt eine unwiderstehliche Macht auf alle Lebewesen in ihrer Nähe aus. Sie kann in die Gedanken anderer Menschen eindringen. Nur nicht in die von Prinz Brigan. Wer ist dieser unnahbare Feldherr und welche Rolle spielt er im Kampf um den Thron? Um Fire herum entspinnt sich ein Netz aus Verschwörungen. Und obwohl sich ihr Innerstes dagegen sträubt, kommt sie dem Prinzen immer näher.

Die Königliche
Band 3 der Quadrologie
Seit dem Tod ihres tyrannischen Vaters ist Bitterblue die alleinige Herrscherin eines ganzen Königreichs. Während sie langsam in ihre Aufgabe hineinwächst, muss sie sich unausweichlich der Vergangenheit stellen: Wer war ihr Vater, König Leck, wirklich? Was gehört zu den Lügengebäuden seiner Herrschaft und was ist tatsächlich die Wahrheit?
Für ihre Nachforschungen schleicht sich Bitterblue Nacht für Nacht verkleidet aus dem Schloss, schließt unter falschem Namen ungewöhnliche Freundschaften in den Straßen und Wirtshäusern und verstrickt sich ihrerseits in ganz neue Lügen.

Die Wahrhaftige
Band 4 der Quadrologie
Eine schüchterne Königin und eine große Liebe …
Bitterblue ist seit einigen Jahren junge Königin von Monsea. Als jenseits des Ozeans ein neues Land entdeckt wird, ist sie voller Neugier. Winterburg hat Luftschiffe und eine große Akademie – und es gibt dort ganz andere Arten Magie. Doch als Bitterblues Gesandte dort unter verdächtigen Umständen ertrinken, wird sie misstrauisch. Zusammen mit Giddon, der sie seit langem heimlich liebt, macht sie sich auf den Weg nach Winterburg, um die Wahrheit herauszufinden. Als Bitterblue entführt wird und Giddon sie für tot hält, wird ihre unausgesprochene Liebe auf die Probe gestellt und ihre Mission droht zu scheitern …

Devil in the Device
Band 2 der Dilogie
He’s still getting used to wearing Maret’s face, but he can’t deny that the influence it affords him has its perks. But when the magic of Eerensed starts to turn deadly, Zhade must master the Crown if he’s going to save his people, and Tsurina’s destructive plans for Eerensed aren’t going to make that easy. Worse, he’s starting to see her point.
Meanwhile, Andra is in hiding.
Assumed dead by the people of Eerensed, she must stay underground if she’s going to live long enough to build the rocket that will finally save the colonists from this dying planet. But when Andra hears voices urging her to destroy everything, she starts to dig deeper into her subconcious. What she finds leads her to question whether she’s destined to be a savior after all.
Battling the dangerous forces buried within their minds, can Andra and Zhade truly decide their own fates? They must find a way to work together before two power-hungry leaders and a deadly swarm of rogue technology destroy humanity for good.

Göttlich-Trilogie (Göttlich verliebt, Göttlich verdammt, Göttlich verloren)
Gebraucht gekauft
Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket – und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen – indem sie sich ineinander verlieben …

Das Reich der Vampire
A Tale of Blood and Darkness
Start einer Reihe
Vor 27 Jahren ging die Sonne unter – und seitdem sind die Armeen der Vampire auf dem Vormarsch. Stück für Stück haben sie ihr ewiges Reich ausgedehnt und den Menschen den Boden streitig gemacht, bis nur noch an wenigen Orten ein unbeschwertes Leben möglich ist. Kleine Inseln des Lichts in einem Meer aus ewiger Finsternis.
Als der junge Gabriel de León sein Heimatdorf verlassen muss, führt ihn sein Weg nach San Michon, zum Orden der Silberwächter, einer heiligen Bruderschaft, die das Reich und die Kirche gegen den Ansturm der Bestien verteidigt. Und noch ahnt er nicht, dass er zur größten Legende des Ordens werden wird – und zur letzten Hoffnung einer sterbenden Welt.

DIE BÜCHER, DIE MIR 2021 NICHT GEFALLEN HABEN

2021 war ein Jahr Punkt. Außerhalb meiner Bücherblase war es ein, sagen wir es nett, ein suboptimales Jahr, mit vielen Tiefpunkten und eigentlich bin ich mehr als froh, dass es endlich vorbei ist, denn es kann nur besser werden. Aber dabei bin ich nicht allein, wenn ich mich so umschaue.

Glücklicherweise war mein Bücherjahr 2021 um einiges besser. Ich habe viele schöne Bücher gelesen und bin in einzigartige Welten abgetaucht. Aber auch hier gibt es Licht und Schatten. Die Schatten zeige ich euch jetzt.

Alles, was folgt, ist meine persönliche Meinung. Sollte ein Buch vorkommen, dass euch gefällt, dann freue ich mich für euch und ich hoffe, ich könnt mir das verzeihen. Jeder ist verschieden, genauso wie unser Büchergeschmack.

Gehen wir das Jahr chronologisch durchgehen.

Und da können wir den Januar getrost überspringen, ein guter Anfang.

Aber der Februar hat es wieder wettgemacht und es gab 3 Bücher, die nur Mittelmaß waren und eines, dass ich mir nicht wirklich gefallen hat. Die meisten wird es überraschen, denn ich empfinde bei dieser Reihe das Gegenteil der Masse. Die Rede ist von der Grisha-Trilogie von Leigh Bardugo. Genau genommen geht es um den 2. Teil: Eisige Wellen. In meinen Augen passiert in diesem Teil fast das Gleiche wie im ersten Teil und wir beenden das Buch auf der gleichen Note und ohne wirklichen Fortschritt. Die Figurenentwicklung hat auch nicht wirklich stattgefunden. Zudem kann ich die Nähe zwischen Mal und Alina immer noch nicht nachvollziehen.

Im März habe ich dann das Finale der Grisha-Trilogie: Lodernde Schwingen gelesen. Nach dem zweiten Teil wollte ich wirklich wissen, wie es weitergeht, und ich wurde noch weiter enttäuscht. Ich gebe zu, einige Szenen waren gut und auch spannend vor allem die Action fand ich gut. Was ich überhaupt nicht gut fand, war das Ende. Es war genauso stereotyp und unverständlich wie der Rest. Kleiner Spoiler, der Böse, der immer schwarz trägt, geht drauf und Alina darf natürlich glücklich weiterleben. Ich hatte mir gewünscht, dass auch sie das Zeitliche segnet. Schade.

Der April übertrifft den März nochmal mit 2 Büchern, die mich zum einen aufgeregt und sehr wütend gemacht hat und zum anderen mit Unglauben zurückgelassen haben. Die Rede ist von Celestial City – Akademie der Engel Jahr 2 (ein unnötig langer Name, in meinen Augen). Ein dummer Hauptcharakter, der nicht mal zwei Seiten die wichtigste Anweisung seines Lebens im Kopf behalten kann und dann auch noch rumjammert als das passiert, was sie nicht will, weil sie genau das macht, was sie nicht machen soll. Dazu noch kurze Handlungselemente, die erst aufgebaut werden und dann innerhalb von zwei Seiten aufgelöst werden, ich sage nur Entführung. Für mich ist die Reihe nur noch dumm. Ich werde bestimmt nicht weiterlesen. Das tue ich mir nicht an.
The Second Princess – Vulkanherz (wieder so ein Titel, mit unnötigem Untertitel) ist auch nicht viel besser als Celestial City. Flache Figuren, eine schwache Handlung und viel verschwendetes Potenzial. Zum Glück kann ich mich nicht mehr an viel davon erinnern.

Im Mai konnte ich mich dann erholen, mit vielen guten Büchern, Dragon Ball und nur einem kleinen Dämpfer, aber der ist noch viel besser als der Rest dieser Aufzählung, deshalb kommt er hier nicht vor.

Der Juni war in Sachen Büchern kurz und durchweg positiv.

Genauso der Juli.

Der August hatte dann einen kleinen Dämpfer, mit einem Buch, dass ich etwas merkwürdig fand und auch unnötig. Night Rebel – Gelübte der Finsternis. Im Großen und Ganzen mag ich die Reihe, allerdings fand ich diesen Teil ziemlich unnötig und das ist, was mich am meisten stört. Ein etwas andere Ende des zweiten Teils würde diesen obsolet machen. Mich konnten die Handlung und der neue Widersacher nicht mitreisen und ich wurde etwas enttäuscht zurückgelassen.

Den September können wir überspringen.

Im Oktober hatte ich eine kleine Enttäuschung, ich habe ein Buch gelesen, von dem ich mir wirklich mehr erhofft habe. Berlin Monster – Nachts sind alle Mörder grau. Das ist nicht wirklich schlecht, aber ich fand, dass es Potenzial verschenkt hat und ich mir einfach mehr erhofft hatte. Aber generell würde ich diesen Titel nur zur Hälfte auf diese Liste packen. Ich bin hin und her gerissen. Schwere Entscheidung.

Im November kommt dann mal wieder einen Tiefpunkt, und zwar mit einem gehypten Buch auch Instagram: Kronenkampf – Geschmiedetes Schicksal. Noch eine Frage am Rande, seit wann brauchen Bücher Untertitel. Kronenkampf würde in meinen Augen vollkommen ausreichen und bringt die Haupthandlung gut auf den Punkt. Nicht das ihr mich falsch versteht, bei Reihen ist das etwas anderes. Da hat die Reihe einen Namen und jeder Band zur Unterscheidung etwas. Versteht ihr, was ich meine. Egal, zurück zum Thema. Kronenkampf hat eine super Grundidee und ich habe mich auch schon darauf gefreut, aber ich bin mit dem Buch einfach nicht klargekommen. Der Schreibstil war mir zu flach und ich fand die Dialoge teilweise extrem konstruiert und nicht gut geschrieben. Die Handlung hat sich schnell zu einer plumpen Liebesgeschichte entwickelt. Den Mittelteil habe ich nur überflogen, weil er mir zu langweilig war. Das Ende fand ich okay, aber nicht wirklich gut.

Im Dezember habe ich mich bewusst entschieden, nur Bücher zu lesen, bei denen ich ein supergutes Gefühl hatte. Deshalb gab es hier keine Tiefpunkte.

Das war mein Buchjahr, zumindest der Teil, der mir nicht gefallen hat. Die Highlights kommen dann in ein paar Tagen. Bliebt gesund und habt schöne Leseerlebnisse.

Neues Bewertungssystem

Im Moment verwende ich noch das klassische Fünf-Sterne-System. Bei den bis jetzt vorbereiteten Rezensionen wird dies auch noch verwendet, doch ich möchte etwas ändern.

In meinen neuen Rezensionen werde ich ein etwas anderes System verwenden. Ein noch einfacheres und ein für mich intuitiveres. Ein einfaches Daumen hoch, Daumen in der Mitte und ein Daumen nach unten. Wie genau ich es nennen werde, weiß ich noch nicht so genau. Doch ich fühle mich jetzt damit schon wohler. Für mich werden Einordnungen einfacher und die genauen Gründe und Erklärungen, warum ich wie bewerte, wird wie bisher im Text ersichtlich sein.

Mit diesen Worten, wünsche ich Euch noch einen schönen Abend/Tag und ein wunderschönes neues Jahr. (Hoffentlich wird es besser als das letzte)